La Table d'Adrien Loup de Mer mit Schnecken

Der Italiener hat bei Verbier-Kochstar Roland Pierroz gut aufgepasst. Jetzt ist Marco Bassi selber der Boss. Und hebt im noblen «Chalet d’Adrien» ab.
In Verbier der Beste: Marco Bassi vom "Chalet d'Adrien"
© Lucien Zürcher In Verbier der Beste: Marco Bassi vom "Chalet d'Adrien"

Das frühere «Au Ver Luisant» in der Nähe der Seilbahn Savoleyres verwandelte sich 2001 ins «Chalet d’Adrien». Seither sind die Preise auf Höhenflug, und wer im «Grenier» oder im Restaurant La Table d’Adrien diniert, muss ein gut gefülltes Portemonnaie haben. Das hält Touristen und Habitués nicht davon ab, die wunderbare Küche des talentierten italienischen Chefs Marco Bassi zu geniessen, der in renommierten Häusern – «Rosalp» in Verbier, «Réserve» in Beau- lieu-sur-Mer oder «Terrasse» in Juanles-Pins – gearbeitet hat. Wir liessen uns von seinen beiden Menüs verführen, die einen leichten Frühlingsspaziergang und einen kräftigen Marsch versprachen.

Den Anfang machten wunderbare Appetithäppchen, darunter ein innen flüssiges Olivenbonbon und eine grosszügige Gambas-Tempura. Dann überraschten uns Bassi und seine Brigade mit genialen Eskapaden, die punkto Garzeit, Respekt vor den erstklassigen Produkten, aber auch punkto Originalität und Präsentation keine Wünsche offen liessen.

Der auf der Haut gebratene Loup de Mer und die Eskorte von Schnecken mit Knoblauch und Kräutersauce waren mit Kräutersalat und frittiertem Gemüse theatralisch arrangiert. Traumhaft die konfierte Foie gras mit Apfelvariationen und feinem Gelee aus Tessiner Fragolino. Perfekt gebraten und nach Knoblauch und Piment duftend die Langustine im Töpfchen mit lauwarmen, mit Bottarga und Zitrone gewürzten Agretti (italienisches Salzkraut). Exquisit das wunderbare Saint-Pierre-Filet mit Thymian.

Auch die Hauptgänge sorgten für Verzückung pur: Die Milchschweinvariationen waren grandios – gebratene Minikoteletts, Lattich-Nems mit Speckwürfeln, glasierter Fuss mit Porto und Schinken, Erbsenpüree sowie Puffbohnen mit Trüffeln. Meisterhaft auch das Simmentaler Rindsfilet auf zwei Arten: Es lag zum einen als Tatar mit flüssigem Eigelb mit Trüffeln und zum andern in Rindsjus mit Mark und frischem Pfeffer aus dem Tessin auf dem Teller. Exzellente Käseauswahl mit 9 bis 18 Monate altem Gruyère, innovative, fantastische Desserts.

Chalet d’Adrien
Chemin des Creux
1936 Verbier
027 - 771 62 00 
www.chalet-adrien.com

Während der Wintersaison täglich geöffnet.
Alle Kreditkarten ausser Diners EC-Direct


 

 

Auch interessant