Hirse-Bällchen auf Tomaten Natürlich gesund

Körnig, kernig oder flockig? Egal, Getreide macht nicht nur Chörnlipicker glücklich! Tatsächlich: Danach könnten wir süchtig werden.
Feine Kugeln: Zur Abwechslung Hirse!
Feine Kugeln: Zur Abwechslung Hirse!

Zutaten (ergibt 16 Stück)

Hirse-Bällchen:
2½ dl Gemüsebouillon
100 g Hirse
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 kleine rote Zwiebel und 1 Knoblauchzehe, beides fein gehackt
2 Esslöffel Cashew-Nüsse und 1 Esslöffel Sultaninen, beides fein gehackt
2 Gschwellti, vom Vortag, grob gerieben
11/2 Esslöffel Ruchmehl
1 frisches Eigelb
2 Esslöffel Rucola, fein gehackt
1/2 Teelöffel Salz, wenig Pfeffer
ca. 75 g Tilsiter, in 16 Würfeln, 2 Esslöffel Sesam
Erdnussöl zum Braten

Gebratene Tomaten:
500 g Peretti-Tomaten, in Scheiben
1 Esslöffel Aceto balsamico
Salz, nach Bedarf
Pfeffer
Rucola, zum Garnieren

Vor- und zubereiten ca. 40 Min.

Für die Hirsebällchen Bouillon aufkochen, Hirse beigeben, zugedeckt ca. 20 Min. bei kleinster Hitze köcheln. Öl in einer Bratpfanne warm werden lassen, Zwiebeln und Knoblauch andämpfen, Nüsse und Sultaninen beigeben, kurz mitdämpfen, zur Hirse geben, auskühlen. Gschwellti, Mehl, Eigelb und Rucola daruntermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Formen Aus der Masse 16 gleich grosse Bällchen formen, Käsewürfel in die Mitte geben, gut verschliessen. Sesam in einen Teller geben, Bällchen darin wenden.

Öl in derselben Pfanne heiss werden lassen, Bällchen portionenweise ringsum goldgelb braten, warm stellen. Für die gebratenen Tomaten Tomatenscheiben in derselben Pfanne kurz braten. Mit Balsamico, Salz und Pfeffer würzen, anrichten, Bällchen darauf verteilen, mit Rucola garnieren.

Auch interessant