Rialto Bistro Bar, Gstaad Ossobuco an Schickeria-Meile

«Rialto», Gstaad BE Die Adresse ist erstklassig: Promenade, die Einkaufsstrasse der noblen Gstaader Gäste. Die Küche ist es auch: Yvan Letzter und Manuel Stadelmann sind die Gastgeber.
Brasserie-Küche! Yvan Letzter und Küchenchef Manuel Stadelmann sind die neuen Gastgeber. Pfiffige Gerichte, tolle Weine und People-Watching an Gstaads Promenade.
© Dick Vredenbregt Brasserie-Küche! Yvan Letzter und Küchenchef Manuel Stadelmann sind die neuen Gastgeber. Pfiffige Gerichte, tolle Weine und People-Watching an Gstaads Promenade.

Shoppen bei Chopard, Cartier und Lorenz Bach kann ganz schön hungrig machen. Da kommt das «Rialto» gerade recht: Top-Sommelier Yvan Letzter, jahrzehntelang bei Robert Speth im «Chesery», ist neuer Gastgeber. Und der Elsässer Manuel Stadelmann, früher bei Spitzenköchen und Millionären am Herd, der Küchenchef. Das Konzept? Brasserie-Gerichte, serviert auf der Sonnenterrasse. Eine gute Alternative zur High-End-Gastronomie in den Gstaader Fünfsternehotels.

Typisch für den neuen Küchenstil: ein «Salade niçoise» der gepflegten Art. Eine Lauch-Quiche, direkt aus dem Ofen. Moules marinière. Natürlich blitzt der Ehrgeiz und das «Vorleben» der beiden Patrons immer wieder mal durch: Bei der dreischichtigen Entenleber verblüffte uns der überragende Sauternes-Gelee. Beim tiefgelben Risotto stimmte alles: die Körnigkeit des Reises. Und der «Knackpunkt» bei den sautierten Crevetten.

Ein vermeintlich simples Gericht hat uns dank perfekter Ausführung ganz besonders beeindruckt: «Les sot l’y laisse», die besten Stücke vom Poulet, exzellent gebraten, mit Balsamico aufgewertet und unter einem frischen Nüsslisalat serviert.

Hauptgang? Erstklassige Fischgerichte (frittierter Tintenfisch, Kabeljau auf asiatischem Gemüse, Rotbrasse aus dem Ofen) oder ein gewaltiges Rindskotelett für zwei Personen stehen zur Wahl.

Wir orientierten uns an der eleganten schwarzen Schiefertafel, wählten ein Ossobuco, das im Gusseisenpfännchen sorgfältig geschmort an den Tisch kam, und waren mit unserer Wahl sehr zufrieden.

Yvan Letzter ist einer der besten Weinkenner im Land. Kein Wunder also, dass die Karte in allen Disziplinen beeindruckend ist. Auf der ersten Seite werden zehn Flaschen zum Schnäppchenpreis angeboten – was immer man an Gstaads teuerster Meile darunter verstehen mag.

Rialto Bistro Bar
Promenade
3780 Gstaad
Tel. 033 - 744 34 74

9. 4. bis 11. 5. Betriebsferien
In der Zwischensaison am Montag geschlossen.
Visa und Mastercard EC-Direct und Postcard.


www.rialto-gstaad.ch

 

Auch interessant