Kulic (Russischer Osterkuchen) Ostern zum Vernaschen

Eierfärben, Eiersuchen, Eiertütschis: An Ostern darf aber auch Gebäck nicht fehlen. Schön für uns: Süsses aus aller Welt sorgt für Abwechslung.
Süss: Glasierter Osterkuchen aus Russland.
© Zemp Süss: Glasierter Osterkuchen aus Russland.

Zutaten (für eine Springform von ca. 24 cm Ø, Boden mit Backpapier belegt, Rand gefettet)

800 g Mehl
1 Würfel Hefe (ca. 42 g), zerbröckelt
3 Esslöffel Zucker
1 dl Milch
150 g Zucker
2 Eier, verklopft
1 Briefchen Safran
1/4 Teelöffel Salz
200 g Butter, in Stücken, weich
1 1/2 dl Milch
je 60 g Orangeat und Zitronat
50 g Mandeln, grob gehackt, 40 g Sultaninen

Glasur
80 g Puderzucker
1 Esslöffel Rotwein

Vor- und zubereiten ca. 30 Min.
Aufgehen lassen ca. 2 3/4 Std.
Backen ca. 1 Std.

Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde eindrücken. Hefe, Zucker und Milch in der Mulde zu einem dünnen Brei anrühren, mit wenig Mehl bestäuben. Stehen lassen, bis der Brei schäumt (ca. 30 Min.). Zucker und alle Zutaten bis und mit Milch beigeben, zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 2 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen. Orangeat, Zitronat, Mandeln und Sultaninen unter den Teig kneten, in die vorbereitete Form geben, zugedeckt nochmals ca. 15 Min. aufgehen lassen.

Backen ca. 30 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens, mit Alufolie bedecken, ca. 30 Min. fertig backen.

Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen. Formenrand entfernen. Für die Glasur Puderzucker und Wein gut verrühren, über den Kuchen giessen.

Tipp: Schneller gehts: Teig mit Folie bedecken. Ca. 1 Std. in der unteren Hälfte des auf 50 Grad vorgeheizten Ofens aufgehen lassen.

Auch interessant