«Eintracht», Kestenholz (SO) So alt wie die moderne Schweiz

Es gibt das Restaurant seit 1848, immer geleitet von der gleichen Familie: Marco Meier und Gattin Hanna führen das Zepter seit Anfang Jahr – in der siebten Generation!
Wirte-Dynastie: Er ist in der Küche ein Meister, sie leitet mit Charme und erfrischender Dynamik das junge Service-Team: Marco und Hanna Meier.
© Dick Vredenbregt Wirte-Dynastie: Er ist in der Küche ein Meister, sie leitet mit Charme und erfrischender Dynamik das junge Service-Team: Marco und Hanna Meier.

Die letzten 42 Jahre prägten Vreny und Karl Meier, in der sechsten Generation. Bevor Sohn Marco heuer übernahm, wurde tüchtig umgebaut: Wo einst die St. Peterstube, der Gourmetteil, war, ist nun das Restaurant – in trendigen Farben, mit grosszügiger Buffetanlage. Und wo einst das Restaurant war, ist nun die Peterstube – elegant und hell, in warmen Farben gehalten und mit modernen Möbeln ausgestattet.

Der Generationenwechsel kündigt sich auch auf der Speisekarte an. Und übertrifft auf den Tellern sämtliche Erwartungen. Marco Meier geht in der «Eintracht» von Anfang an seinen eigenen Weg. Im Vergleich zu Vater Karl sind seine Kreationen verspielter, die Kombinationen gewagter, die Zubereitung raffinierter. Auf den Tellern präsentieren sich seine Vorlieben als Spargelcarpaccio mit Bärlauch-Vinaigrette und gebratener Riesenkrevette im Speckmantel oder als Pastinaken-Kurkuma-Schaumsuppe mit feinen Tranchen von Jakobsmuscheln.

Das würzige Steinbuttfilet beweist, dass Marco Meier auch mit Fisch umzugehen weiss: Es war nicht nur herrlich frisch, sondern auch schön gebraten und mit Fenchel-Nudeln an Pernod-Sauce serviert wurde. Dieselbe Sorgfalt zeigte sich beim Lammrücken mit Kräuterkruste – aussen leicht knusprig, innen rosa und zart. Ja selbst in den neuen Bratkartoffeln und dem provenzalischen Gemüsereigen vermochten wir einen Meister zu erkennen. Hingegen war der Käseteller, zu dessen Auswahl man als Gast nicht befragt wird, sehr fantasielos und zu gewöhnlich bestückt. Diesen Ausrutscher machten die aromatischen Crêpes mit Passionsfruchtfüllung und einer exotischen Früchtegarnitur sogleich und definitiv wieder wett.

Auf der Weinkarte sind die Spuren eines klugen Aufbaus der vorigen Generation erkennbar. Und so ruhen denn im Keller ein paar edle Raritäten und Spezialitäten.

Restaurant Eintracht
Neue Strasse 6
4703 Kestenholz
Tel. 062 - 393 24 63

Alle Kreditkarten ausser Diners EC-Direct und Postcard
Sonntag und Montag Ruhetag
Betriebsferien vom 12. bis 29. 7. 2010

Auch interessant