«Rössli», Bad Ragaz SG Superkeller und Power-Saucen!

Stilvolles Restaurant, kraftvolle Küche, entspanntes Ambiente, Weinkeller von Weltklasse: Doris und Ueli Kellenberger sind für Bad Ragaz eine Bereicherung!
«Rössli» rundum erneuert! Gourmets und Weinfreaks treffen sich bei Doris und Ueli Kellenberger.
«Rössli» rundum erneuert! Gourmets und Weinfreaks treffen sich bei Doris und Ueli Kellenberger.

Riesig ist bei Doris und Ueli Kellenberger «nur» die Weinkarte.
Die Küche konzentriert sich auf einen täglich neu geschriebenen Sechsgänger, der sich nach Lust und Laune reduzieren lässt. Und auf ein kompaktes, verführerisches A-la-carte-Angebot. Gemeinsamer Nenner aller Gerichte: Sie sind hervorragend zubereitet. Und: Die Saucen dazu sind von Meisterhand, raffiniert, mutig und voller Power.

Wir waren in «Grosser-Menü-Laune», freuten uns über den marinierten Saibling auf Zucchetti; ein wirklich netter «Gruss aus der Küche». Beim Thunfisch-Sashimi auf Gemüsesalat imponierte der dezente Kräutermantel und die sehr harmonische Limetten-Zitronengrassauce; der Chef schmuggelte noch grosszügig ein Schwertfisch-Sashimi auf den Teller.

GaultMillau-Tester reisen im Frühling gewissermassen von einer Bärlauchsuppe zur andern, weil offenbar kein Beizer auf dieses Teil verzichten mag. Im «Rössli» kriegten wir die beste der Saison: eine leichte, elegante Creme, aufgepeppt mit Morcheln. Das Seezungenfilet war mit der hausüblichen Genauigkeit gebraten, die «Accessoires» sorgten für zusätzliche Aufmerksamkeit: Blumenkohlpüree (schmeckt besser, als man erwartet!), kräftiges Curry-Öl.

Zeit für den Hauptgang. Die rustikalere Variante: ein saftiges Prättigauer Gitzi mit Schalotten, Knoblauch, Kräutern, Tomaten und etwas zu hart geratenen neuen Kartoffeln. Kellenberger servierts clever: Ein paar Knochen fehlen dem «Gitzi-Feeling» zuliebe nicht, das geduldig gebratene Fleisch dominiert. Und: Die Sauce ist grossartig! Alternative: ein Kalbsfilet, neckisch begleitet von einem Kalbs-«Burgerli».

Hotel und Restaurant sind rundum erneuert, eleganter und stilvoller, als man es so mitten im beschaulichen Dorf erwartet. Der Keller ist geblieben. Er ist grossartig, reicht weit über die Bündner Herrschaft hinaus. Kein Wunder, ist der Fläscher Weltklasse-Winzer Dani Gantenbein hier Stammgast.
 

Hotel Restaurant Rössli
Freihofweg 3
7310 Bad Ragaz

Auch interessant