Verveine-Joghurt-Eis auf Apfelsuppe mit Champagner Weihnachtsmenü: Das Dessert

Simon Apothéloz, Koch im Restaurant «Eisblume» in Worb BE, hat speziell für Sie ein Weihnachtsmenü zusammengestellt. Das Verveine-Joghurt-Eis bildet den krönenden Abschluss.
Weihnachtsmenü: Das Dessert
Weihnachtsmenü: Das Dessert

Zubereitung für 4 Personen

Verveine- Joghurt Eis
300 gr Joghurt Nature
100 gr Zucker
1 EL Zitronensaft
4 Teebeutel Verveine
1 dl Wasser

Die Teebeutel im heissen Wasser während ca. 5 Minuten ziehen lassen, dann die Beutel rausnehmen und auskühlen lassen. Alle restlichen Zutaten mit dem Verveinesud vermischen und in der Eismaschine gefrieren lassen.

Apfelsuppe
4 Äpfel Granny Smith
2 Limetten
3 dl Champagner
50 gr Zucker

Die Zeste von den Limetten fein abreiben und mit den in kleine Würfelchen geschnittenen Äpfel vermischen. Nun Limettensaft, Zucker und die Hälfte des Champagners dazugeben und alles in einem Mixer sehr fein pürieren. Die andere Hälfte des Champagners erst kurz vor dem Servieren dazubeben.

Buttermilch Pancake
115 gr Mehl
125 ml Buttermilch 1/2 Ei
1 gestrichener TL Natron
1 EL Rapsöl
10 gr Zucker
1 Prise Salz

Mehl mit Natron, Zucker und Salz vermischen. In einer zweiten Schüssel die Buttermilch mit dem verquirlten Ei und dem Rapsöl mischen. Mit einem Schwingbesen beide Massen gut miteinander vermischen, sodass keine Klümpchen entstehen.

In einer Teflonpfanne wenig Butter erhitzen und mit einem Esslöffel kleine Teigmengen in die Pfanne geben und beidseitig goldbraun backen.

Gebackene Birne
1 Birne z.B. «Kaiser Alexander»
1 EL Speisestärke, gehäuft
1 EL Mehl, gehäuft
30 gr Olivenöl
1,5 dl Eiswasser
1 TL Zucker
Puderzucker
5 dl Fritieröl

Aus Speisestärke, Mehl, Olivenöl, Eiswasser und Zucker einen dünnen Tempurateig herstellen. Die Birne der Länge nach in vier ca. 3mm dünne Scheiben schneiden und beidseitig im Mehl wenden.

Nun die Birnenscheiben durch den Tempurateig ziehen und im erhitzten (ca. 160°C) Fritieröl während zwei Minuten knusprig backen. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Auch interessant