Andreas Caminada - Koch des Jahres Zwei Träume werden wahr

«GaultMillau» feiert seinen jüngsten 19-Punkte-Star!

Was macht ein «Koch des Jahres», wenn er auf dem Olymp angekommen ist und wie Andreas Caminada mit 32 Jahren den 19. GaultMillau-Punkt erhalten hat? Er taucht ab, nach Neuseeland. Alleine – nur mit dem Golfsack im Gepäck. «Das habe ich mir verdient», sagt der Bündner von Schloss Schauenstein in Fürstenau GR schmunzelnd. Mit Tanja Grandits verwöhnte er die Gäste im ­Restaurant Stucki in Basel nach der Preisverleihung.

Besonders stolz auf seinen Sohn war Friedolin ­Caminada. Verstohlen wischte er sich einige Tränen aus den Augen. Super Teamwork: Caminada punktete mit frischen Albatrüffeln auf karamellisierter Kartoffelcreme und einer himmlischen Forelle. Sie mit Wasabi-gratinierten Jakobsmuscheln und Berglammrücken. Am Ehrentisch: alle 19-Punkte-Stars. Die zielstrebige Super-Köchin und Mama von Töchterchen Emma ­wurde als «Aufsteigerin des Jahres» mit dem 17. Punkt belohnt.   

Auch interessant