Citroën DS3 Fahrende Mode-Ikone

Der neue Citroën DS3 will die Lifestyle-Alternative zu Mini, Fiat 500 und Co. werden. Vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten sei Dank wird sein Kauf zum Boutique-Erlebnis.

Erinnerungen an die 80er-Jahre werden wach – damals, als Swatch die Modefans anspornte, immer neue Farb- und Armbandkombinationen für das tickende, lifestylige Accessoire zu kreieren. Dieses clevere Prinzip übernimmt jetzt auch Citroën beim neuen DS3. «Bei uns wird der Kunde zum Co-Designer», erläutert der Citroën-Kommunikationschef Jean-Baptiste Thomas. Und meint damit die Möglichkeit, beim Händler an einem Computer ganz individuell verschiedene Farben und Felgen zu kombinieren.

Diese Idee praktizierte schon Fiat beim auf Retro getrimmten Cinquecento. Doch Citroën treibt den Boutique-Gedanken noch deutlich weiter: Alleine 38 Farb- und Dekorvarianten stehen für das Dach zur Wahl, dazu 12 verschiedene Felgen-Dessins. Retro ist beim DS3 allerdings kein Thema. Die Abkürzung DS ist nur eine entfernte Anspielung auf die «Déesse», die «Göttin» aus dem Jahre 1955. Nun steht das Kürzel für Citroëns Distinctive Line. Weitere Vertreter wie DS4 und DS5 sollen schon bald folgen.

Die schicke Karosse weckt mit ihrer «Haifischflosse» und dem schwebend wirkenden Dach Emotionen. Im Inneren ist wohlfühlen angesagt; dank edlen Instrumenten und einer Cockpitblende in der Lackierung des Wagendaches. Einzig im Fond und Gepäckabteil ist der Platz etwas knapp, ähnlich wie bei Mini oder Fiat. Dafür herrscht vorne grosszügige Lounge-Atmosphäre. Dank ausgewogenem Fahrwerk lässt sich der Kleine souverän im Stadtverkehr und über Land bewegen. Dabei ist der DS3 kein Säufer. Sehr sparsam sind die Diesel: ab 3,8 Liter auf 100 Kilometer. Auch das 150-PS-Topmodell soll nur 6,7 Liter verbrauchen. Ein echter Baustein zum Erfolgsrezept des DS3 ist zudem sein Preis: Trotz guter Ausstattung liegt er näher beim Fiat 500 als beim teureren Mini.
 

Motoren Benzin 95 bis 120 PS, Diesel 90 und 110 PS

0 bis 100 km/h 7,3 bis 11,5 s

Spitze 182 bis 214 km/h

Verbrauch 3,8 bis 6,9 l/100 km

CO2-Ausstoss 99 bis 158 g/km

Energieeffizienz A bis C

Verkauf ab sofort

Preis ab CHF 21 700.–

Konkurrenten Alfa Mito, Audi A1, Fiat 500, Mini u. a.

Unser Urteil Hübsch sein geht auch ohne Retro-Styling: Mit seiner gefälligen Form, geringem Verbrauch und fairem Preis stellt der DS3 eine echte Alternative zur arrivierten Lifestyle-Konkurrenz aus Italien und Deutschland dar. Nur Platz im Fond und Gepäckraum ist eher knapp – aber das ist bei der Konkurrenz nicht anders.

Auch interessant