Running Team «Ich konnte mein Glück kaum fassen!»

Marcel Konrad, 49, bereitet sich auf den «Grand-Asics»-10-Kilometer-Lauf am 10. Oktober in Berlin vor. Der Hobbyläufer hat bei der Aktion «Running-Team 2010» von Ochsner Sport gewonnen und erhält eines von 500 Laufsets von Asics, inklusive Schuhe. Auf SI online berichtet der Familienvater regelmässig über seineTrainingserfahrungen.
Marcel Konrad, 49
© Dick Vredenbregt Marcel Konrad, 49

 Ich war schon immer Sport- und Naturbegeistert. So war ich natürlich sofort von der tollen Lauf-Ausrüstung begeistert, die Ochsner Sport verloste. Kurzentschlossen machte ich mit. Ich dachte mir: «Wer nichts wagt, der nichts gewinnt!» Es kam wie es kommen musste: Ich habe gewonnen und zwar das komplette Packet! Das heisst: Zusätzlich zum Laufset von Asics darf ich am 10-Kilometer-Lauf in Berlin teilnehmen. Ich konnte mein Glück kaum fassen!

Doch nun zu meinen Trainingserfahrungen: Seit meinem ersten Termin bei Ochsner Sport im Mai laufe ich wöchentlich zwei- bis dreimal. Meistens eineinhalb Stunden oder mindestens drei Runden auf dem Vita Parcours. Die erste Runde nütze ich um mich Aufzuwärmen. Die vorgeschriebenen Parcoursübungen helfen mir dabei. Die zweite und dritte Runde versuche ich locker zu laufen, so dass ich immer ein bisschen Reserve habe.

In der vierten Runde versuche ich nochmals alles aus mir herauszuholen und mich nur auf eine schnelle Zeit zu konzentrieren.Dies gelingt mir jedoch nicht immer, so kommt es vor, dass die Luft draussen ist, bevor die Runde endet. Zum Ausklang gibts diverse Dehnübungen.

Dank den guten Schuhen kann ich nun sogar 10 Kilometer auf Asphalt laufen, ohne Gelenkschmerzen am nächsten Tag. Ich hätte nie gedacht, welche positive Wirkung ein optimaler Schuh auf meinen Körper hat.

Nur einmal machte ich einen groben Fehler: Ich begann zu laufen, ohne mich gut aufzuwärmen – innert kürzester Zeit hatte ich Verhärtungen im Wadenbereich. Der Muskel schien nur noch dick und hart zu sein. Jeder Schritt schmerzte.

Ich behandelte die Wade mit kühlender Salbe und ging wieder auf den Vita Parcours, wo ich mich wie gewohnt gut aufwärmte.

Dank verschiedenen Workshops über Lauftraining und Ernährung, komme ich meinem Ziel Schritt für Schritt näher.

Auch interessant