Check-up: Laserbehandlungen Laser im Dienste der Schönheit

Nicht invasive Methoden drängen mehr und mehr in sämtliche medizinischen Fachgebiete. In der ästhetischen Medizin können dank Lasergeräten immer mehr Probleme beseitigt werden.

Laserstrahlen sind hocheffektiv, präzis und schnell. Laser schneidet, schweisst und beschriftet. Laser begegnet uns in der Industrie, Forschung und in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Seine Strahlen können Flugzeuge in Schwierigkeiten bringen. Laser trennt Metall millimetergenau, schneidet Zahnfleisch und dient in der Chirurgie als Skalpell. Obwohl Laser bereits 50 Jahre bekannt ist, ist sein Siegeszug noch lange nicht am Ende.

Vor allem in der ästhetischen Medizin kommen immer neuere, bessere und breit anwendbare Geräte auf den Markt. Bald jeder kleine Schönheitsfehler, von altersbedingten Hautveränderungen, entgleisten Gesichtszügen und lästigen Haaren bis zu Falten werden heute mit Laser behandelt. Und fast monatlich kommen neue Lasergeräte für weitere Indikationen in die Praxen von ästhetischen Chirurgen.

Das grösste Laserzentrum der Schweiz wurde kürzlich in Zürich eröffnet. Die Clinique Matignon Suisse, die bereits fünf Kliniken im Welschland betreibt, bietet Lasergeräte der neusten Generation, wie zum Beispiel den Light- Sheer-Laser, mit dem jetzt auch Blonde ihre Haare entfernen lassen können. Das war bis vor Kurzem nur Dunkelhaarigen vorbehalten. Als «Rolls-Royce» bezeichnet Dr. Christian W. Niehus, der die Klinik zusammen mit dem Dermatologen Dr. Martin Kägi leitet, die Kombination der verschiedenen Laser.

PROBLEM «Smoker lines»

DER FRACTIONAL LUX 1540 LASER (nicht ablativ) wird vorwiegend gegen Krähenfüsse um die Augen und die feinen Fältchen um den Mund, die sogenannten «smoker lines» eingesetzt. Normalerweise genügen drei bis fünf Behandlungen für ein optimales Resultat. Der 1540er mildert auch störende Narben nach einer starken Akne oder nach einer Pockenerkrankung. Die Narben werden durch die Behandlung nicht unsichtbar, aber gut kaschiert. Gute Resultate liefert dieser Laser ebenfalls bei Schwangerschaftsstreifen und bei grossporiger Haut. Der Fractional-Laser unterteilt einen dicken Laserstrahl in 100 kleine. Diese werden in mikroskopischer Dichte und Grösse angeordnet. Auf diese Weise werden winzige Löcher in die oberste Hautschicht, ins Stratum corneum, geschossen. Durch die Aktivierung mit dem Laser wird die Kallogensynthese angeregt. Zwischen diesen bewusst geschädigten Hautstellen befindet sich unbehandelte Haut, von der aus eine rasche Heilung einsetzt. Die oberste Schicht wird abgestossen, die Haut bildet sich von unten her neu. «Die vorherige Berg-und-Talfahrt wird mehr zu einer hügeligen Landschaft», erklärt Dr. Christian W. Niehus. Nach der Behandlung zeigt sich eine minimale Rötung, die sich innerhalb von 24 bis 48 Stunden zurückbildet. u Pro Behandlung: ab etwa CHF 300.–.

PROBLEM Akute Akne

DER FRACTIONAL LUX 2940 (ablativ, d. h. gewebeabtragend) ist das ideale Gerät zur Behandlung einer akuten Akne und tiefen Falten. «Die Resultate bei Akne sind sensationell», erklärt Dr. Niehus begeistert. Im Gegensatz zum 1540er schiesst dieses Gerät tiefere Löcher, und dabei koaguliert das Gewebe. Vor der Behandlung kann die Haut mit einer anästhesierenden Creme behandelt werden. Auch hier entstehen Mikroläsionen, die die Kollagenproduktion anregen und so die Hauterneuerung beschleunigen. Die starke Rötung und die Schorfbildung klingen in 7 bis 12 Tagen ab. u Pro Behandlung: ab etwa CHF 500.–.

PROBLEM Starke Altersflecken

DER KTP-LASER eignet sich unter anderem zur Entfernung von starken Altersflecken an Händen und im Gesicht. Die Energie des Lasers konzentriert sich dabei auf den dunklen Fleck und produziert unterhalb dieser Stelle mikroskopisch kleine Blasen. Diese werden an die Hautoberfläche transportiert und fallen ab beziehungsweise werden von Fresszellen entfernt. Die überschüssige Energie bleibt in der umliegenden Haut wirkungslos. Es kann vorübergehend zu einer Erwärmung und Rötung kommen, selten auch zu leichter Verschorfung, die allerdings nach kurzer Zeit verschwindet. Das optimale Resultat zeigt sich erst nach Ablauf von vier bis sechs Wochen nach der Behandlung. Der KTP-Laser wird auch bei Couperose, den roten Adern, die man vor allem auf der Nase und an den Wangen findet, bei Bindegewebegeschwulsten, Melasmen und praktisch bei allen kleineren Gefässstrukturen im Gesicht und am Körper eingesetzt. Dieser Typ Laser kann auch bei Besenreisern an den Beinen angewendet werden.
Pro Behandlung: ab etwa CHF 200.-.

PROBLEM Durch Sonne geschädigte Haut

DIE IPL-TECHNOLOGIE hilft bei sonnegeschädigter Haut, wie sie vor allem im Gesicht und im Bereich des Decolletés vorkommt. Das Licht durchdringt die Haut und wird an farbstofftragenden Stellen absorbiert. Die Pigmente werden dabei denaturiert und fallen nach kurzer Zeit schorfbildend ab. Die Kollagenbildung sorgt für eine gesunde, pigmentfreie Haut. Drei Wochen vor und drei Wochen nach der Behandlung darf man sich nicht der Sonne aussetzen.
Pro Behandlung: ab etwa CHF 200.–


CHECK Laserbehandlungen

Da hilft der Laser: 

Je nach Art der Hautveränderung und je nach Typ des Lasers braucht es eine bis mehrere Behandlungen.

  • Sonnegeschädigte Haut
  • Altersflecken
  • Akute Akne
  • Akne- und Pockennarben
  • Couperose
  • Äderchen auf Nase und Wange
  • Falten
  • Erweiterte Poren
  • Schwangerschaftstreifen
  • Verjüngung

 

Auch interessant