Check-up:Schmerz-Therapie Mit Sensor gegen Schmerzen!

Es gibt Schmerzen, denen mit stärksten Medikamenten nicht beizukommen ist. Für Patienten eine unerträgliche Situation. Seit vielen Jahren gibt es für solche Fälle die Neurostimulation.
Chronische Schmerzen sprechen oft nicht mehr auf Medikamente an. Ein neuartiger Schmerzschrittmacher lindert auch hartnäckiges Leiden.
© RDB/Urs Keller Chronische Schmerzen sprechen oft nicht mehr auf Medikamente an. Ein neuartiger Schmerzschrittmacher lindert auch hartnäckiges Leiden.

Hierbei wird eine im Rückenmarkskanal implantierte Elektrode durch einen Schmerzschrittmacher angetrieben und lindert so therapieresistente Schmerzen, vorzugsweise in Armen und Beinen. «Diese sogenannt neuropathischen Schmerzen können nach Operationen, als Folge von Unfällen und Entzündungen des zentralen Nervensystems auftreten oder auch unbekannter Natur sein», erklärt Dr. Ralph Binggeli. Es geht dabei nicht darum, den Schmerz zu eliminieren, sondern auf ein erträgliches Niveau zu senken. «Bei gutem Ansprechen des Patienten auf die Neurostimulation kann eine Schmerzreduktion um etwa die Hälfte erwartet werden», fügt der Neurochirurg hinzu.

Bei den bis vor Kurzem zur Verfügung stehenden Geräten musste der Betroffene je nach Körperposition die Stärke der Stimulation selber verändern. «Die Spannungsänderung kann erheblich sein, sodass der Patient an seinem externen Bedienungsgerät viele Male drücken muss, bis er die gewünschte Intensität erreicht», sagt Dr. Binggeli. Jetzt steht neu und weltweit erstmals ein Gerät zur Verfügung, das zwischen Seitenund Rückenlage, aufrechter Haltung und Laufen unterscheidet und die Intensität der Stimulation selber anpasst. «Die entsprechenden Werte werden bei Inbetriebnahme individuell bestimmt und auf der Batterie vom Medtronic-Restore-Sensor programmiert.»

Die ersten Erfahrungen mit der Sensor-Technik sind positiv. Patienten berichten über einen besseren Komfort als bei allen bisherigen Systemen. Dazu Dr. Binggeli: «Wir implantieren das neue Gerät nicht routinemässig. Es gibt viele Betroffene, für die ein Schmerzschrittmacher ohne Sensor-Technik durchaus genügt.»

Auch interessant