Check-up Gähn! Hörspiel mit Einschlafgarantie

Gedämpfte Stimmen, ruhige Musik und ganz viele Vorschläge, wie man so richtig müde wird. Die neue CD der Schwiizergoofe wurde zusammen mit einem Schlafmediziner entwickelt.  
Check-up Gähn! Hörspiel mit Einschlafgarantie
© iStockphoto

«La Le Lu»: Tagsüber viel Bewegung an der frischen Luft, ein Kuscheltier und das immer gleiche Ritual helfen bei Schlafproblemen.

Die Zähne sind geputzt, die Vorhänge gezogen, und ein kleines Licht sorgt für behagliche Dämmerstimmung «Gute Nacht, schlaf gut, mein Schatz», ein letzter Kuss, noch einmal die Decke drapieren, und dann schleicht man sich zur Türe. «Papi, ich kann nicht einschlafen!» Hellwach sitzt das Kind im Bett.

Rund 20 Prozent der eingeschulten Kinder haben Einschlafstörungen und Durchschlafprobleme. Nikol Camenzind, Macherin der Schwiizergoofe und dreifache Mutter, kennt dieses Problem. Ihre Lösung: ein Hörspiel, das Kinder in den Schlaf begleitet. Zusammen mit Produzent Georg Schlunegger und einem Schlafmediziner entwickelte sie «Abentüür Iischlafe». «Vor dem Einschlafen sollten möglichst wenige aktivierende Inhalte verwendet werden», erklärt Dr. med. Jens Acker, Chefarzt der KSM Klinik für Schlafmedizin in Bad Zurzach. «Am besten blendet man auch die Probleme des Alltags aus. Das klappt gut mit immer gleichen Ritualen.»

«Meine Kinder hören zum Einschlafen gern Hörspiele», sagt Nikol Camenzind. «Aber nach den meisten Geschichten sind sie so aufgedreht, dass sie gar nicht mehr schlafen können.» Deshalb nimmt die Intensität der Erzählstimmen, des Gesangs und der Instrumente über die Dauer des Schwiizergofen-Hörspiels immer mehr ab. Und die Lieder sind dem Herzschlag der einzelnen Einschlafphasen angepasst. «Musik hat einen Einfluss auf die Herzfrequenz. Ist sie ruhig, passt sich das Herz dem Rhythmus an», sagt Dr. Jens Acker. Dass Kinder während der Nacht aufwachen, ist ganz normal. «Wichtig ist, dass sie lernen, auch selber wieder einzuschlafen. Deshalb sollte man die Autonomie des Kindes fördern. Oft helfen ein Nuggi oder ein Nuschi.»

Für Einschlafprobleme gibts im neuen Hörspiel ganz viele Tipps. Netter Nebeneffekt: Während das Kind zuhört, fallen den Eltern schon bei den ersten Gähngeräuschen die Augen zu.

Auch interessant