Check-up Hatschi! Tipps gegen Heuschnupfen

Die Birke steht schon in voller Blüte und macht vielen das Leben schwer. Der Baum mit stark Allergenen Pollen blüht bis im Mai. Wer ein paar Regeln befolgt, macht sich den Alltag erträglicher.  
Check-up Hatschi! Tipps gegen Heuschnupfen
© Shutterstock

Es geht los – die Birke (Bild) blüht bis im Mai. Immerhin: Die Pollensaison von Hasel und Erle geht bereits dem Ende zu

Kaum sind die letzten Erkältungen überstanden, trieft schon wieder die Nase. Im Frühling sind dafür meist nicht die Viren, sondern Pollen verantwortlich.

In der Schweiz leiden 1,2 Millionen Menschen an Heuschnupfen. Und mindestens jeder Zehnte hierzulande ist auf Birkenpollen sensibilisiert. Diese sind stark allergen und blühen wegen der warmen Vormonate früher als gewöhnlich. Die Folgen: Niesattacken, Fliessschnupfen, verstopfte Nase, juckende und tränende Augen, Juckreiz in Gaumen, Nase und Ohren. Diese typischen Symptome treten verstärkt draussen bei sonnigem und windigem Wetter auf.

Wer einen Verdacht auf Heuschnupfen hat, sollte einen Allergietest machen lassen. Denn wenn Heuschnupfen nicht richtig behandelt wird, droht im schlimmsten Fall eine Asthmaerkrankung.

Am besten wirkt eine spezifische Immuntherapie. Zudem helfen Medikamente wie Antihistaminika-Tabletten, Augentropfen und Nasensprays. Auch Akupunktur und gewisse Phytopharmaka wie zum Beispiel Pestwurzextrakt reduzieren die Symptome. Zusätzlich gibts vom Allergiezentrum Schweiz aha! folgende Tipps:

• Während der Pollensaison nur kurz stosslüften.
• Vor dem Schlafengehen die Haare waschen.
• Wäsche nicht im Freien trocknen lassen.
• Bei schönem, windigem Wetter nur kurz an die frische Luft.
• Sonnenbrille tragen.

Gut zu wissen: Während der Birkenblüte können deren Pollen zu jeder Tages- und Nachtzeit in grossen Mengen in der Luft sein. Daher ist es besonders wichtig, Innenräume bei Regen gründlich zu lüften, das verringert die Pollenbelastung deutlich.

Infos unter www.aha.ch

Auch interessant