Toyota Yaris Handlicher Cityflitzer

5,5 Millionen Yaris hat Toyota seit 1999 weltweit verkauft – fast die Hälfte davon in Europa. Nun steht die dritte Generation in den Startlöchern und will die Erfolgsgeschichte fortführen.
Markant: Vorbei die rundlichen Zeiten. Der dritte Yaris hat Ecken und Kanten.
Markant: Vorbei die rundlichen Zeiten. Der dritte Yaris hat Ecken und Kanten.

Es war wirklich nicht leicht in den letzten Monaten», sagt Philipp Rhomberg, Generaldirektor der Toyota AG, in Bezug auf die jüngste Eurokrise. «Statt der üblichen 2 bis 3 Prozent Parallelimporte kommen wir in diesem Jahr auf 12 Prozent. Und wegen des schwachen Euros gab es zwischenzeitlich Preisunterschiede von bis zu 8000 Franken zu deutschen Händlern. Doch wir haben jetzt die Talsohle durchschritten und sehen positiv in die Zukunft.» So sollen in der Schweiz noch in diesem Jahr tausend neue Yaris verkauft werden. Der kostengünstige Kleinwagen ist ein wenig gewachsen und misst nun 3,89 Meter. Das ergibt etwas mehr Platz für die Fondpassagiere, der Kofferraum fasst 286 Liter, und zahlreiche Ablageflächen nehmen das alltägliche Allerlei auf.

Auffälligste Neuerung im Interieur sind aber die Anzeigen im Cockpit: Sie befinden sich nun – gut ablesbar – direkt im Blickfeld des Fahrers und nicht mehr mittig zwischen Fahrer und Beifahrer. Auch äusserlich hat der Yaris zweifelsfrei gewonnen. Markante Linien und Mut zu Ecken und Kanten lassen ihn dynamischer und erwachsener wirken als seine Vorgänger. Mit der gelungenen Optik nicht ganz mithalten können dagegen die drei zur Wahl stehenden Motoren. Sie sind zwar sparsam, werden bei etwas zügigerer Fahrt aber schnell laut und erweisen sich als wenig durchzugsstark. Sie erfüllen jedoch ihren Zweck und passen gut zum Stadtauto, das mit einem Wendekreis von 9,4 Metern zu den handlichsten im hart umkämpften Kleinwagensegment gehört. Zum Verkaufsstart ab Mitte Oktober gibts den neuen Yaris mit der zusätzlichen Ausstattungsvariante «Style». Sie will – tiefer gelegt, mit 16-Zoll-Felgen, hinteren Scheibenbremsen sowie speziellem Innendesign – besonders das männliche Publikum ansprechen.

 

Auch interessant