Kinofilm: «Ant-Man» (USA) Aug in Aug mit den Ameisen

Film Ant-Man (USA)
© HO

Die Story Scott Lang wird aus dem Gefängnis entlassen. Er will sein Leben ordnen und sich mehr seiner kleinen Tochter widmen. Doch dann kommt ein unwiderstehliches Angebot, das ihn zu Dr. Pym (Michael Douglas) führt. Er muss in der Folge das Geheimnis um Pyms Ant-Man-Anzug (der Träger kann auf die Grösse einer Ameise schrumpfen) vor einer gefährlichen Bedrohung verteidigen.

Die Schauspieler Der Amerikaner Paul Rudd («Immer Ärger mit 40», 2012) passt perfekt in der Rolle des sensiblen Langfingers Scott Lang. Sexy und cool gibt sich die Kanadierin Evangeline Lilly als Hope van Dyne («The Hurt Locker», 2008).

Die Regie Peyton Reed, 51, ist ein amerikanischer Filmemacher.

Die Szene Grandios das erste Mal, als Paul Rudd – nachdem er sich den Anzug angezogen hat – auf die Grösse einer Ameise schrumpft und sich mit Gefahren konfrontiert sieht wie einem rabiaten Staubsauger, einer angriffslustigen Maus oder mit der unüberwindbaren Tiefe einer Badewanne.

Das Fazit In den USA katapultierte sich der Film auf Anhieb auf den ersten Platz der Kino-Charts. Die Story ist witzig, Paul Rudd als Ant-Man ist sympathisch und bescheiden. Und die Idee, den Helden zu verkleinern, ist grossartig. Gelungen die Action-Sequenzen, bemerkenswert die Special Effects. Ein Spass für die ganze Familie. Zum Schluss noch ein Tipp: Bleiben Sie bis zum Ende des Abspanns sitzen.

Bewertung ****
Länge 117 Min
Regie Peyton Reed
Im Kino

Auch interessant