Bildband: Die Blumen der Frauen Blumiges Versprechen

Fantastisch bunte Symbolik in Gemälden aus sieben Jahrhunderten: Der Bildband «Die Blumen der Frauen» ist eine kleine Kostbarkeit für alle, die das Schöne lieben.
Romantisch: «Pot Pourri», 1897, von Herbert James Draper.
Romantisch: «Pot Pourri», 1897, von Herbert James Draper.

Lilien stehen für Reinheit, Rosen für Liebe, Orchideen für exotische Extravaganz. Mauerblümchen bedeuten Bescheidenheit. Der Ölzweig soll Frieden bringen und der Lorbeer Ruhm. Die Symbolik der Blumen ist so vielfältig wie weitgehend unbekannt. Stammt sie doch aus einer Zeit, in der die nonverbale Kommunikation aus Anstands- und Pietätsgründen oft die einzige Möglichkeit war, klare, aber geheime Botschaften auszusenden. Mit geschickt zusammengestellten Blumensträussen oder mit Rosenduft besprenkelten Briefen wurde in den vergangenen Jahrhunderten so manches Herz gewonnen. Heute ist dieses Wissen weitgehend verloren. Ein Überbleibsel zeugt noch vom früheren Wissen, das Sprichwort: Sag es durch die Blume.

Auch die Malerei bedient sich in allen Epochen dieser faszinierenden Geheimsprache. So bot sie in Verbindung mit den abgebildeten Frauen Anlass zu allerlei Spekulationen. Edouard Manets berühmtes Bild der Prostituierten «Olympia» ist ein gutes Beispiel. Die selbstbewusste Dame liegt nackt, nur mit einer Blume im Haar, auf einem Diwan. Handelt es sich bei der Blüte um Hibiskus (zarte Schönheit)? Ist es eine Lilie (Reinheit, Unschuld)? Oder gar eine Orchidee namens Cattleya (Sex)? Der wunderschöne Bildband «Die Blumen der Frauen» deutet anhand berühmter Gemälde die versteckten Botschaften der Blüten. Die ausgewählten Bilder von Ghirlandaio, Botticelli, Rossetti, Degas, Renoir, Liebermann, Waterhouse, Larsson, Klimt u. a. zeigen, wie sehr das Thema die Künstler fasziniert. Das aktuellste Werk stammt von 2001.

Autor ist der ehemalige Journalist und Gartenexperte Andreas Honegger, 73. Wie schon in seinem ersten Buch «Die geheimen Gärten von Zürich» gibt er auch im neusten Bildband einen ebenso amüsanten wie fundierten Einblick in eine bezaubernde, verborgene Welt. Eine wahre Augenweide. 

Und hier gehts zum Bestellen von
DIE BLUMEN DER FRAUEN Andreas Honegger, Verlag Elisabeth Sandmann

Auch interessant