5 Fragen an ein Buch Verstörend gut

5 Fragen an ein Buch: Amy Hempel, Die Ernte

Wovon erzählen die Geschichten?
Ein Paar auf einer Ferieninsel, eine Dame, die auf zwei Buben aufpassen muss, Nachbarn, die am Strand grillieren – eigentlich banaler Alltag, wäre da nicht der dunkle Unterton. Das frisch vermählte 70-jährige Paar verliert seine Hochzeitsringe im Meer. Der Babysitter hört Stimmen, die von gequälten Tieren berichten. Das Grillfest feiert die Rettung einer Freundin, die fast ertrunken wäre.

Wer ist die Autorin?
Amy Hempel, 61, lebt in New York und hat seit 1985 vier Kurzgeschichtenbände veröffentlicht. «Die Ernte» («At the Gates of the Animal Kingdom», 1990) ist die erste deutsche Übersetzung überhaupt.

Ein Satz?
«Wenn es wahr ist, dass dein Leben vor deinen Augen vorbeirast, bevor du stirbst, ist es auch die Wahrheit, dass dein Leben voranstürmt, wenn du bereit bist, wirklich zu leben.»

Was macht das Buch aus?
Amy Hempel lesen ist wie schwimmen im aufgewühlten Meer – gefährliche Strömungen lauern überall, und manchmal wird man von einer Welle an Land gespült und bleibt verstört zurück.

Nach der Lektüre?
Durchatmen und von vorne beginnen.

Und hier gehts zum Bestellen von: Amy Hempel Die Ernte (Luxbooks)

 
Auch interessant