5 Fragen an ein Buch Unerschrocken

Baba Dunjas letzte Liebe
© Inge Jurt

Worum geht es?
Jahre nach dem Tschernobyl-Unfall kehrt die alte Baba Dunja in ihr verlassenes Dorf zurück, wo sie sich ein neues Leben aufbaut. Weder sie noch die paar anderen Heimkehrer stören sich an der verstrahlten Umgebung. In Baba Dunjas Garten wachsen Tomaten, Gurken und Blumen, der Apfelbaum trägt Früchte, und der Wald ist reich an Pilzen. Doch als plötzlich neue Menschen ins Dorf kommen, steht die Gemeinschaft erneut vor der Auflösung.

Wer ist die Autorin?
Alina Bronsky landete mit ihrem Debütroman «Scherbenpark» einen Bestseller, der 2013 verfilmt wurde. «Baba Dunjas letzte Liebe» ist der vierte Roman der vierfachen Mutter, die in Berlin lebt.

Der wichtigste Satz?
«Wir haben noch nie etwas zusammen als Dorfgemeinschaft gemacht. Selbst eingezogen sind wir einzeln; zuerst ich, dann kamen die anderen. Ich habe sie begrüsst, ihnen ihre Häuser gezeigt und von meinem Tomatensalat abgegeben. Doch eine Gemeinschaft waren wir nicht; jeder freute sich, in Ruhe gelassen zu werden.»

Wen spricht der Roman an?
Alle, die leise Töne und unerschrockene Frauen mit Witz mögen.

Nach der Lektüre?
Liegt das Paradies immer dort, wo wir es suchen? Oder vielleicht anderswo?

Und hier können Sie das Buch bestellen. 

Auch interessant