5 Fragen an ein Buch Übles Stalking

das Buch von Judith Hermann
© Paul Seewer

Worum geht es?
Das Grauen schleicht sich auf leisen Sohlen in das idyllische Vorstadtleben von Stella. Die 37-jährige Krankenpflegerin kümmert sich so rührend und gleichzeitig abwesend um ihre Patienten wie um ihre Tochter Ava. Jason, ihr Mann, arbeitet oft im Ausland. Eines Tages erhält Stella irritierende Briefe von Mister Pfister, einem jungen Nachbarn. Was erst als prickelnde Möglichkeit, ihr eintöniges Leben aufzufrischen, beginnt, wird schnell zum Albtraum. Mister Pfister ist ein waschechter Stalker.

Wer ist die Autorin?
Judith Hermann, 44, wurde mit ihrem Erstling «Sommerhaus, später» bekannt. «Aller Liebe Anfang» ist das vierte Buch der Berlinerin und ihr erster Roman.

Ein bezeichnender Satz?
«Das ganze Leben ist ein Abgrund, und je weniger Sie sich fürchten, je länger Sie hineinschauen, desto mehr haben Sie davon.»

Das Besondere?
Die Autorin spricht nichts von dem direkt aus, was sich in den genau beobachteten Hauptfiguren abspielt.

Das Fazit?
Judith Hermanns Kurzgeschichten sind zuweilen kleine Juwele. Ganz so gelungen ist dieser Roman nicht. Und doch hallt die Geschichte, die von den Zumutungen der Liebe und dem Zusammenbruch eines scheinbar gesicherten Lebens handelt, noch nach. 

Und hier können Sie das Buch bestellen. 

Auch interessant