5 Fragen an ein Buch Gangster-Seele

das Buch von Dennis Lehane
© Paul Seewer

Worum geht es?
Joe Coughlin, Sohn irischer Einwanderer und Anfang 20, steigt in Boston während der Prohibition vom Handlanger zum Syndikatsboss auf. Und als er den Rumschmuggel nach Miami in seine Hand nimmt, bringt er es innert Kürze zum Mafiapaten von ganz Florida. Ein «richtiger» Gangster wird er dennoch nie – aus Liebe zu zwei Frauen und aus Respekt vor seinem verwitweten Vater, einem Polizeichef.

Wer ist der Autor?
Dennis Lehane, 48-jähriger Amerikaner aus Massachusetts, hat einen Riecher für gute Filmvorlagen: Seine Gangster-Epen «Mystic River» und «Shutter Island» wurden Kinowelthits. Wetten, dass «In der Nacht» auch einer wird?

Die bezeichnende Passage?
«Etwas war ihnen abhandengekommen. Ein Teil ihres Lebens hatte sich vom Dunkel ans Tageslicht verlagert, dahin, wo die feinen Leute und Bankiers lebten, wo man die Wahrheit über sich selbst gegen die Legende eintauschte.»

Was macht das Buch besonders?
Eigentlich ein gewöhnlicher Gangsterkrimi aus der Prohibitionszeit, doch sind dessen Figuren bei aller Brutalität der Ereignisse so feinfühlig und vielschichtig gezeichnet, dass ihr Handeln nachvollziehbar wird.

Nach der Lektüre?
Wenn noch nicht gemacht: Den Vorgängerroman über die Coughlin-Familie, «Aufruhr jener Tage», lesen!

Und hier können Sie das Buch «In der Nacht» von Dennis Lehane bestellen.

Auch interessant