5 Fragen an ein Buch Mord an Bord?

Sebastian Fitzek Passagier 23
© Paul Seewer

Worum geht es?
Während Polizeipsychologe Martin Schwartz auf der «Sultan of the Seas» Ferien macht, springen seine Frau und sein Sohn über Bord. Fünf Jahre später: Der Ermittler ist ein menschliches Wrack. Nie wieder wollte Martin einen Fuss auf ein Schiff setzen. Bis ein vermisstes Mädchen auf der «Sultan» auftaucht – mit dem Teddy seines Sohnes im Arm.

Schockfaktor?
Schon die ersten Sätze lassen das Blut in den Adern gefrieren. Ohne Narkose amputiert ein «Doktor» auf Deck 8 1/2 die Schenkel eines Leichtathleten. Später werden Kinder missbraucht, Frauen gefoltert und mit Bandwürmern infiziert. Hannibal Lecter lässt grüssen!

Wer ist der Autor?
Deutschlands Krimi-Held legte 2010 mit seinem verstörenden «Augensammler» einen Steilpass hin, den er diesmal nicht erreicht. Zu verworren die Handlung, zu wenig raffiniert die Perspektivenwechsel, die eigentlich sein Markenzeichen sind.

Ist das Buch trotzdem lesenswert?
Ja! Fitzeks See- und Seelenreise in menschliche Abgründe wühlt auf.

Warum der Titel?
Er ist ein Synonym dafür, dass pro Jahr im Schnitt 23 Passagiere spurlos von Kreuzfahrtschiffen verschwinden. Suizid, Entführung, Mord? Die Reedereien sind ratlos. Haben Sie Ihre nächste Schiffsreise eigentlich schon gebucht?

Und hier können Sie das Buch bestellen. 

Auch interessant