5 Fragen an ein Buch Krieg und Liebe

das Buch von Katja Kettu
© Inge Jurt

Worum geht es?
Lappland während des Zweiten Weltkriegs. Eine namenlose Hebamme, der magische Kräfte zugeschrieben werden, verliebt sich Hals über Kopf in einen deutschen Offizier. Als ihr geliebter Johannes versetzt wird, folgt sie ihm bis in das von der Wehrmacht eingerichtete Gefangenenlager Titowka an der russischen Grenze. Dort geschehen schreckliche Dinge, an denen sich auch «Wildauge», wie die Hebamme von ihrem deutschen Liebhaber genannt wird, beteiligen muss.

Wer ist die Autorin?
Katja Kettu, 36, gehört zu den Shootingstars aus Finnland. Ihr dritter Roman beruht auf Aufzeichnungen ihrer Grossmutter. Er erscheint in 13 Sprachen und wird zurzeit verfilmt.

Ein bezeichnender Satz?
«Es macht mir Angst … Ein Kind in eine solche Welt zu setzen, von der ich nicht wissen kann, ob der Himmel am Morgen noch in seinen Scharnieren hängt.»

Das Besondere?
Die nuancierte Sprache oszilliert zwischen Brutalität und Poesie und entwickelt einen Sog, der die Leser bis zur letzten Seite nicht mehr loslässt.

Was beeindruckt?
In Kriegszeiten ist Misstrauen, Angst, Abstumpfung und Brutalität allgegenwärtig. Wie die beiden Liebenden die quälende Unsicherheit dieser Zeit durch Leidenschaft zu kompensieren versuchen, berührt und verstört zugleich.

Und hier können Sie das Buch bestellen. 

Auch interessant