«Qu'est-ce Qu'on a Fait au Bon Dieu?» (F) Das Kreuz mit den Schwiegersöhnen

Monsieur Calude und seine Frau Marie
© HO

Mit vier erwachsenen Töchtern müssen Monsieur Claude und seine Frau Marie auf alles gefasst sein.

 

 

Die Story: Monsieur Claude (Christian Clavier) ist glücklich mit Marie (Chantal Lauby) verheiratet, mit der er vier erwachsene Töchter hat. Das Paar lebt in der französischen Provinz und verbringt seine Freizeit am liebsten mit der Familie. Als die ältesten drei Töchter sich je mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen verheiraten, werden die Familienfeste zum interkulturellen Minenfeld. Die Hoffnungen der Eltern liegen nun in den Händen der jüngsten Tochter, die einen Franzosen heiraten will und erst noch einen Katholiken! Was sie nicht wissen: Charles ist schwarz. Als dann Charles’ Eltern zur Hochzeit aus der Elfenbeinküste anreisen, droht die Lage gänzlich zu eskalieren.

Die Schauspieler: Regisseur und Drehbuchautor Philippe de Chauveron hat eine hervorragende Truppe zusammengestellt. Die Ehemänner werden gespielt von Ary Abittan, Medi Sadoun, Frédéric Chau und Noom Diawara, ihre Frauen von Frédérique Bel, Julia Piaton, Emilie Caen und Elodie Fontan.

Der Satz: Marie, Ehefrau von Monsieur Claude, fragt sich beim Anblick des Verlobten ihrer vierten Tochter verzweifelt: «Was haben wir dem lieben Gott bloss angetan?»

Die Szene: Köstlich, wo Monsieur Claude und Charles’ Vater aufeinandertreffen.

Das Fazit: Obwohl Regisseur Philippe de Chauveron fast alle Klischees bedient, kommt der Film leichtfüssig daher. Lachen erlaubt, auch wenn vieles politisch unkorrekt ist. Frisch, unkompliziert und sehr französisch.

Bewertung *****
Länge 97 Min.
Regie Philippe de Chauveron
Kinostart 4. 9.

Auch interessant