Zsuzsa Bánk Der Riss in der heilen Welt

5 Fragen zum Roman
Der Riss in der heilen Welt
© Paul Seewer Der Riss in der heilen Welt

Wovon handelt der Roman?
Das ungarische Artistenkind Aja lebt zusammen mit seiner «exotischen» Mutter in einer Baracke. Auf Seri üben das Mädchen und ihr Zuhause eine magische Anziehungskraft aus. Auch Karl, dessen Bruder spurlos verschwunden ist, entdeckt das Paradies und wird der Dritte im Bunde. Später studieren sie gemeinsam in Rom. Ergreifender Plot, der die grossen Themen des Lebens zur Sprache bringt: Familie, Freundschaft, Liebe und Lüge.

Wer ist die Autorin?
Die deutsche Schriftstellerin Zsuzsa Bánk, 45, wurde für ihren Erstling «Der Schwimmer» mehrfach ausgezeichnet. Auch ihr neuer Roman erklettert die Bestseller-Listen.

Welcher Satz bleibt?
«Die hellen Tage behalte ich, die dunklen gebe ich dem Schicksal zurück.»

Was fesselt an diesem Buch?
Die spannende Langsamkeit, mit der die Geheimnisse aufgeschlüsselt werden.

Wie wirkt die Lektüre?
Nachhaltig. Nur ungern verlässt man das klapperige Häuschen am Rande von Kirschblüten.

Und hier gehts zum Bestellen von
Zsuzsa Bánk, Die hellen Tage (S. Fischer)

 

Auch interessant