«Carnage» (USA) Die Ehe – ein Schlachtfeld

Darum gehts: Brooklyn Park, New York. Ein Streit zwischen zwei Pubertierenden endet mit ausgeschlagenen Zähnen.
Blossgestellt: Die Eltern kämpfen mit weit unfaireren, unmoralischeren Methoden als ihre Kinder.
© HO Blossgestellt: Die Eltern kämpfen mit weit unfaireren, unmoralischeren Methoden als ihre Kinder.

Die Eltern des «Täters» machen einen Anstandsbesuch bei den Eltern des «Opfers» und entschuldigen sich in aller Form. Die Sache scheint vom Tisch. Doch als Nancy und Alan – schon auf dem Weg zum Lift – doch noch auf eine Tasse Kaffee eingeladen werden, ist es eine Rückkehr in die Höhle des Löwen. Was bisher hinter der Anstandsfassade verborgen blieb, bricht sich nun ungehindert Bahn. Längst haben die vier das Thema Kinder verlassen und befinden sich inmitten eines verbalen Gemetzels. Jeder versucht, den anderen blosszustellen und bemerkt dabei nicht, dass er/sie sich dabei selbst entlarvt.

Der Set
Die Paare Jodie Forster / John C. Reilly und Kate Winslet / Christoph Waltz spielen sich gegenseitig an die Wand. Viermal Höchstleistung.

Der Hammersatz
«John Wayne ist mein Vorbild. Er trug eine 45er – etwas, das den Raum leert …»

Der Hintergrund
Nach der Uraufführung in Zürich 2006 avancierte «Der Gott des Gemetzels» von Yasmina Reza zu einem der weltweit meistgespielten zeitgenössischen Theaterstücke.

Das Fazit
Wie sich die beiden Paare beim Apfelkuchen zerrupfen – ein pointenreiches Feuerwerk der Dialoge! Unterhaltung auf höchstem Niveau. Polanski at his best.


Bewertung: * * * * *
Länge:
79 Min.
Regie: Roman Polanski
Kinostart 1. 12.

Auch interessant