«Quartz 2010» Die grosse Nacht des Schweizer Films

Glamour in Luzern: Am Samstag wurde der Schweizer Filmpreis «Quartz» verliehen. Trotz Schneesturm kamen alle Namen der Schweizer Filmszene. Die Überraschung des Abends: Nicht etwa die Favoriten gewannen den beliebten Preis, sondern die Aussenseiter. So erhielt der fünffach nominierte Film «Giulias Verschwinden» keine einzige Auszeichnung. Die Bilder des Abends - in der SI-online-Bildergalerie.

Bester Spielfilm
«Coeur animal» von Séverine Cornamusaz

Bester Dokumentarfilm
«Die Frau mit den 5 Elefanten» von Vadim Jendreyko

Bester Kurzfilm
«Las Pelotas» von Chris Niemeyer

Bestes Drehbuch

Frédéric Mermoud (»Complices»)

Beste Darstellerin
Marie Leuenberger (»Die Standesbeamtin»)

Bester Darsteller
Antonio Buil (»Coeur animal»)

Bestes schauspielerisches Nachwuchstalent
Uygar Tamer (»Dirty Money»)

Beste Filmmusik
Norbert Möslang (»The Sound of Insects»)

Spezialpreis der Jury
Stéphane Kuthy (Kamera, «Tannöd»)

Ehrenpreis für das Lebenswerk

Claude Goretta

Auch interessant