50/50 (USA) Die Hoffnung stirbt zuletzt

Adam (Joseph Gordon-Levitt) ist 27 und ein normaler junger Mann, mit einem interessanten Job und einer hübschen Freundin, Rachel (Bryce Dallas Howard). Starke Rückenschmerzen zwingen Adam zu einer Untersuchung. Diagnose: Krebs. Behandlung: Chemotherapie.
Widerwillig: Adam auf der Couch seiner Therapeutin Katherine.
Widerwillig: Adam auf der Couch seiner Therapeutin Katherine.

Darum gehts Für Adam beginnt eine neue, schmerzliche Erfahrung. Sein bester Freund Kyle (Seth Rogen) nützt Adams Krankheit schamlos aus, um Frauen ins Bett zu kriegen. Rachel hält die neue Situation nicht lange aus, und Therapeutin Katherine (Anna Kendrick), die Adam unterstützen sollte, ist aufgeregter als ihr Patient.

Die Stars Bemerkenswert das Spiel des jungen Joseph Gordon-Levitt («Inception»), vor allem dort, wo es um die Glaubwürdigkeit seiner Figur geht.
Treffend die Besetzung des draufgängerischen und lauten Kyle durch den Comedy-Star Seth Rogen («The Green Hornet»).

Das Drehbuch Das Script stammt von Will Reiser. Der Amerikaner hat selbst die Krankheit besiegt und weiss aus eigener Erfahrung, dass die schlimmsten Katastrophen die absurdesten Situationen mit sich bringen.

Der Satz Adam bei der Verkündung der Diagnose: «Ich rauche nicht, ich trinke nicht, ich recycle alles!»

Das Fazit Ein berührender Film über die Diagnose Krebs, in dem man aber auch lachen kann. Und eine Ode an die Freundschaft. KATI MOSER

Länge: 100 Min.
Regie: Jonathan Levine. Kinostart 10.5.

 

Auch interessant