«Great expectations» (GB) Die Irrungen des Lebens

Die Geschichte Waisenbub Pip wächst bei seiner verbitterten Schwester und deren Mann, dem gutmütigen Schmied Joe, auf. Auf dem Friedhof begegnet Pip dem entflohenen Sträfling Magwitch und bringt ihm etwas zu essen.
Spielen nicht in derselben Liga: Estella (Holliday Grainger) weist die Liebe von Pip (Jeremy Irvine) schroff zurück.
Spielen nicht in derselben Liga: Estella (Holliday Grainger) weist die Liebe von Pip (Jeremy Irvine) schroff zurück.

Dass diese barmherzige Tat sein Leben verändern wird, ahnt er nicht. Eines Tages lädt ihn die exzentrische Miss Havisham auf ihr Anwesen ein, ihre Pflegetochter Estella soll jemanden zum Spielen haben. So taucht er in die Welt der Schönen und Reichen ein, verliebt sich in das Mädchen Estella – und will plötzlich nicht mehr Schmied, sondern Gentleman werden. Auf Einladung eines Wohltäters wird Pip darauf in London zu einem Herrn der besseren Gesellschaft erzogen – und entwickelt sich zum Snob. Als unverhofft der Sträfling Magwitch auftaucht, kommt Pip mächtig in die Bredouille.

Der Cast: Helena Bonham Carter als übergeschnappte Miss Havisham und Ralph Fiennes als verwitterter Magwitch unterstützen die jungen Gesichter von Jeremy Irvine («Gefährten») und Holliday Grainger («Jane Eyre», «Anna Karenina»).

Der Hammersatz: «Schuldig sein und schuldig gesprochen werden sind zwei verschiedene Dinge.»

Die Regie: Mike Newell («Vier Hochzeiten und ein Todesfall») ist mit der Verfilmung von Charles Dickens’ gleichnamigem Bildungsroman ein dicht gewebter Film gelungen.

Das Fazit: Kostümfilm mit Klasse, Stil und Humor – Dickens hätte wohl seine Freude dran.

 

Bewertung: * * * *
Länge: 128 Min. 
Regie: Mike Newell
Kinostart: 27.12

 

Auch interessant