Siri Hustvedt Die Pause war ihr Glück

Worum geht es? Die Dichterin Mia wird nach langen Ehejahren von Boris verlassen. Vorübergehend, sagt er. Er brauche eine Pause, sagt er.
Die Pause war ihr Glück
Die Pause war ihr Glück

Tatsächlich ist die Pause braunhaarig, Französin und halb so alt wie Mia. Nach einem kurzen Abstecher in die Psychiatrie verbringt sie ein paar Monate in der Nähe ihrer Mutter. Die Bekanntschaft mit Schülern und älteren Damen – den fünf Schwänen – gibt Mia neuen Lebensmut.

Wer ist die Autorin?
Siri Hustvedt spielt eine herausragende Rolle in der New Yorker Intellektuellenszene. Die Frau von Kultautor Paul Auster stürmte zuletzt mit «Die zitternde Frau» (2010) die Bestsellerlisten.

Welcher Satz bleibt?
«Manchen von uns ist es bestimmt, in einer Schachtel zu leben, aus der es nur eine zeitweilige Freilassung gibt.»

Wer mag das Buch?
Alle, die von Lebensratgebern die Nase voll haben, finden hier eine Fülle guter Ratschläge.

Wie liest es sich?
Das Buch ist eine Aneinanderreihung von Frauengeschichten. Ob jung, älter oder steinalt – Glück und Verzweiflung begleiten alle durchs Leben.

 

Und hier gehts zum Bestellen von:
Siri Hustvedt: Sommer ohne Männer (Rowohlt)

Auch interessant