Kinofilm: «Everest» Tödliche Faszination

Kinofilm: Everest

Jetzt im Kino: «Everest»

Die Story Der Berg ruft - und der Mount Everest am lautesten. Um ihn zu besteigen, ist manch einer bereit, nicht nur eine Menge Geld zu zahlen, sondern auch sein Leben zu riskieren. Am 10. Mai 1996 starten unter anderem zwei Expeditionen, angeführt von den erfahrenen Rob Hall (Jason Clarke) und Scott Fischer (Jake Gyllenhaal). Ein Wetterumschwung mit verheerenden Folgen überrascht die Expeditionsteilnehmer. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit.

Die Schauspieler Obwohl Regisseur Baltasar Kormakur eine illustere Schauspielergruppe mit Keira Knightley, Jason Clarke, Jake Gyllenhaal, Josh Brolin oder Robin Wright um sich schart, Hauptdarsteller ist und bleibt der Berg.

Der Regisseur Baltasar Kormakur («2 Guns», 2013) ist ein spanisch-isländischer Schauspieler, Filmregisseur und -produzent.

Die Szenen Haarsträubend ist Bens (Josh Brolin) (fast) misslungene Überquerung eines Abgrundes.

Der Satz «Der Everest ist eine besondere Bestie.»

Das Fazit Ein grandioser Film, der nicht nur mit fantastischen Bildern beglückt, sondern auch punkto Spannung keinem Thriller nachsteht. Ein Tipp: Ziehen Sie sich warm an, die Kälte am Everest wird Ihnen in die Knochen kriechen! 

Länge 122 Min.
Regie Baltasar Kormakur
Kinostart Jetzt im Kino

Auch interessant