Kino: «SUPER 8» (USA) Explosive Verwicklungen

Ein intelligent gemachter Sci-Fi-Film vom Genre-Spezialisten J. J. Abrams («STAR TREK», «Mission Impossible 3»).
Im Zweifel: Jackson Lamb (Kyle Chandler) kann sich die Explosion nicht erklären.
Im Zweifel: Jackson Lamb (Kyle Chandler) kann sich die Explosion nicht erklären.

Die Story: Sechs Teenager aus Ohio wollen 1979 einen Super-8-Film über Zombies drehen. Eines Nachts, während der Filmaufnahmen am Bahnhof von Lillian, werden sie Zeuge eines grässlichen Unfalls: Ein Auto wird auf den Gleisen von einem vorbeirasenden Güterzug erfasst. Die darauffolgenden Explosionen sind unverhältnismässig stark. Während die Jugendlichen sich in Sicherheit bringen, filmt die umgekippte Kamera das ganze Inferno. Kurios: Diesen Vorfall wird es offiziell niemals gegeben haben!

Die Stars: Die 13-jährige Elle Fanning (Alice) zieht bereits alle Register der Schauspielkunst. Fabelhaft ihre Verwandlung zum Zombie. Überzeugend ist auch der ein Jahr ältere Joel Courtney als sensibler Halbwaise Joe. Ebenfalls gut besetzt sind die Rollen der übrigen Jungs.

Das Ende: Selten ist ein Anhang so witzig ausgefallen. Darum: Bleiben Sie nach dem Abspann sitzen, und schauen Sie sich das Werk der Möchtegernfilmer an. «Der Fall» lohnt allemal – schliesslich war man als Zuschauer bei den Dreharbeiten ja mit dabei.

Das Fazit: «Super 8» ist ein intelligent gemachter Sci-Fi-Film vom Genre-Spezialisten J. J. Abrams («Star Trek», «Mission: Impossible 3»). Zwar wird mit den Katastrophenbildern dick aufgetragen, doch die Story ist spannend, die filmenden Teenies agieren chaotisch und zeitweise urkomisch.

 

Bewertung: * * * * 
Länge: 111 Min.
Regie: J. J. Abrams
Kinostart: 4.8.

Auch interessant