Grosse Retrospektive von Hans Erni in Locarno Facettenreiches Œuvre

Die Casa Rusca zeigt rund 70 Werke des 105-jährigen Hans Erni. Die Schau ist chronologisch angelegt und lässt einiges entdecken.
Form und Dynamik in Perfektion

«Fünf Pferde», 1958, ein beliebtes Motiv bei Erni.

Wer mit 105 Jahren noch täglich an seinem Œuvre schafft, dem gebührt Ehre. So kommt die Retrospektive in Locarno wie gerufen, zumal im Tessin bis anhin noch nie eine grosse Ausstellung von Hans Erni gezeigt wurde. Die Schau versammelt rund 70 Werke – aus acht Jahrzehnten! – in chronologischer Anordnung, von den Anfängen in den 30er-Jahren bis heute. Bewusst wurde die grafische Arbeit des Meisters ausgeklammert und dafür der Fokus auf seine gemalten Werke gelegt.

So schreitet der Besucher von Saal zu Saal und Stockwerk zu Stockwerk in der Pinacoteca Casa Rusca, dem schönen Patrizierhaus aus dem 18. Jahrhundert, und wird teils mit Arbeiten konfrontiert, die man nicht unbedingt Hans Erni zuschreiben würde. Vor allem nicht jene Werke, die vor 1939 entstanden sind und starke postkubistische sowie surrealistische Elemente tragen. Ganz im Sinne der damaligen Kunstströmungen.

Die Zäsur im Werk des Luzerner Künstlers kommt zu Beginn des Zweiten Weltkrieges mit der Auftragsarbeit, ein Wandgemälde für die Schweizerische Landesausstellung zu erstellen. Erni bereist daraufhin die Schweiz, setzt sich mit dem Land auseinander und fertigt das Monumentalwerk «Die Schweiz, das Ferienland der Völker» an, das 5 × 100 Meter misst und ihn schlagartig einem breiten Publikum bekannt macht.

Hans Ernis Malerei wird figurativ, seine Kunstfertigkeit ist so verblüffend, dass er auch «Schweizer Picasso» genannt wird. Er entwickelt eine Art magischen Realismus, seine Themen umkreisen Mensch und Natur. Die Auswirkungen des Fortschritts auf unseren Lebensraum interessieren ihn ebenso wie politische Anliegen (soziale Rechte, Frauenstimmrecht). Ernis Botschaft lautet: «Es ist möglich, menschlich zu bleiben in einer Welt von Menschen.» 

Pinacoteca Casa Rusca Locarno TI
Bis 17. 8. Di–So 10–12/14–17 Uhr
Tel. 091 756 31 85
www.ascona-locarno.com
Katalog in italienischer Sprache CHF 40.–

Auch interessant