Peter Schneider, Die Lieben meiner Mutter Frauenleben

5 Fragen an ein Buch
Frauenleben
Frauenleben

Worum geht es?
Mit 70 Jahren entdeckt der Autor Peter Schneider eine ihm bisher verborgen gebliebene Seite seiner Mutter. Die noch in Sütterlinschrift verfassten Briefe an ihren Ehemann, einen Komponisten und Dirigenten, und an ihren Geliebten, einen bekannten Opernregisseur, zeichnen das Bild einer leidenschaftlichen Frau, die ungeachtet aller Konventionen eine offene Dreiecksbeziehung lebte.

Wer ist der Autor?
Der Autor Peter Schneider, 73, war u. a. Redenschreiber für Willy Brandt. Sein 1973 erschienenes Buch «Lenz» wurde zum Kultbuch der Linken. Schneider schreibt Romane, Drehbücher und Erzählungen. Er wohnt in Berlin.

Der bleibende Satz?
«Aber Mitgefühl, gar Erbarmen haben in der heroischen Idee der Mutter von einer grossen Liebe nicht viel zu suchen.»

Für wen?
Der autobiografische Roman zeichnet ein faszinierendes Frauenporträt und gibt einen lebendigen Einblick in die deutsche Nachkriegszeit.

Nach der Lektüre?
Bleibt die Erkenntnis: Auch die eigenen Eltern haben (das Recht auf) Geheimnisse.

Und hier gehts zum Bestellen von:
Peter Schneider, Die Lieben meiner Mutter (KiWi)

Auch interessant