Verein für Originalgrafik Ganz schön abgehoben

Der Zürcher Max Grüter ist fasziniert vom Weltall. Wenn er schon nicht selber ins All reisen kann, setzt er sich künstlerisch mit dem Computer und der unendlichen Weite auseinander.
Max Grüters digitaler Weltraumausflug: «Me Outside  Me III/09» (Ausschnitt).
Max Grüters digitaler Weltraumausflug: «Me Outside Me III/09» (Ausschnitt).

Am wohlsten fühlt sich Max Grüter, 54, im Weltall – wenn wohl auch nur in seiner Vorstellung. «Ich bin fasziniert von der Diskrepanz zwischen dem Eingeschlossen sein in einer Raumkapsel und der endlosen Weite im Weltall», erklärt der Zürcher Künstler seine Affinität zum Universum. Auch wenn er noch nie dort war: Per Computer setzt er seine Visionen gekonnt um.

Drei seiner Arbeiten MOM («Me Outside Me») sind für den Verein für Originalgrafik, der sich für die Pflege und Förderung der künstlerischen Original­grafik wie Radierung, Lithografie, Siebdruck, Holzschnitt einsetzt, entstanden und dort erhältlich.

Verein für Originalgrafik, Zürich

Auch interessant