Simon Enzler «Ich bin keine Ulknudel»

Er ist der bekannteste Appenzeller: Simon Enzler, 34, kann auf der Bühne bitterböse sein. Privat bezeichnet sich der Kabarettist als «ziemlich unspektakulär».
«Ich bin keine Ulknudel»
© Fabienne Bühler «Ich bin keine Ulknudel»

Simon Enzlers Figuren sind eine Mischung aus Stammtischproleten, Bünzli-Schweizern und Politikern. Sie neigen zu politischer Unkorrektheit und fluchen ungehemmt. «Wenn sich das Publikum über diese Charaktere amüsiert, lacht es eigentlich über seine eigenen Unzulänglichkeiten», sagt Enzler. 

Warum Zürcher wie Appenzeller sind, was ein Arbeiterfilet ist und wie Simon Enzler mit Leuten umgeht, die ihn ärgern, lesen Sie in der Schweizer Illustrierten Nr. 14 vom 6. April 2010.

Die nächsten Spieldaten von Simon Enzlers Programm  «Phantomscherz»:
Sa, 17.4. - Stadttheater Langenthal
Di, 11.5. - Kleintheater Luzern
Do, 27.5. - Stadtsaal Jona
Do, 3.6. - DAS ZELT Basel
Do, 16.9. - DAS ZELT Wettingen
Do, 23.9. - Casino Herisau
Do, 7.10. - Stadthofsaal Uster 

Weitere Informationen unter www.bretterwelt.ch

Auch interessant