Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps Im Rausch des Tanzes

Jetzt kommt Bewegung in die Schweiz! Das internationale Tanzfestival Steps findet heuer zum 13. Mal statt. Auf Bühnen in der ganzen Schweiz zeigen berühmte Compagnien ihre Stücke.
Voller Körpereinsatz: Die Tanztruppe «Bern: Ballett» bringt in «Lions, Tigers, and Women …» das Leben der Bernerin Vivienne von Wattenwyl auf die Bühne.
Voller Körpereinsatz: Die Tanztruppe «Bern: Ballett» bringt in «Lions, Tigers, and Women …» das Leben der Bernerin Vivienne von Wattenwyl auf die Bühne.

Der Frühling bringt mit der grössten zeitgenössischen Tanzbiennale viel Bewegung in die Schweiz. Von Basel bis Chiasso, von Genf bis Chur wird getanzt: auf 45 Bühnen, in 94 Vorstellungen. «Die Weiblichkeit in der Choreografie war mein persönlicher Leitfaden bei der Auswahl der Compagnien», erklärt Isabella Spirig, Künstlerische Leiterin des Tanzfestivals Steps. Frauenpower auf allen Bühnen: mit etablierten Künstlerinnen wie der Pina-Bausch-Weggefährtin Meryl Tankard über Lucinda Childs zur Berliner Tanzregisseurin Helena Waldmann. Aber auch junge Choreografinnen kommen zum Zug, so die Kanadierin Crystal Pite, die Amerikanerin Andrea Miller oder Sharon Eyal aus Israel.

Unter den vierzehn Tanztruppen brillieren einige Choreografen, etwa der Engländer Akram Khan. Sein jüngstes Stück «Vertical Road» ist ein Fest für die Sinne. Obwohl radikal zeitgenössisch im Aufbau, wirkt es wie ein Märchen aus 1001 Nacht. «Vertical Road» erhielt vor wenigen Wochen die Auszeichnung als beste moderne Choreografie des Jahres 2011. Die Tanztruppe «Bern: Ballett» zeigt «Lions, Tigers, and Women …» als Uraufführung. Im Stück bringen die Berner Ballettchefin Cathy Marston und der amerikanische Shootingstar Andrea Miller das Leben der Bernerin Vivienne von Wattenwyl auf die Bühne, über das Lukas Hartmann ausführlich in «Die Tochter des Jägers» berichtet hat. Eine ungewöhnliche Frau, die sich aufmacht, die Welt zu entdecken – ganz ohne Scheu vor wilden Tieren. Pamela Méndez und ihre Band begleiten die Vorstellungen live.

Tanzfilme, Workshops für Schüler und Profitänzer, Publikumsdiskussionen sowie Aufführungen in Altersheimen ergänzen das reichhaltige Angebot von Steps 2012.

Auch interessant