«The Fault In Our Stars» (USA) Liebe ohne Wenn und Aber

Hazel und Gus
© HO

Hazel und Gus sind über beide Ohren verliebt. Das anfängliche Zögern der jungen Frau konnte Gus mit seinem Lebenswillen aus dem Wege räumen. 

Die Story: Hazel und Gus sind zwei junge, todkranke Menschen, die sich ihrem schonungslosen Schicksal stellen. Als sie sich in einem Selbsthilfekurse begegnen, verlieben sie sich unsterblich. Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe), Hazels Lieblingsautor, zu treffen. Eine Reise, die ihre Beziehung verändern wird. Der Film ist eine Adaptation des Bestsellers von John Green aus dem Jahr 2010. Der Trailer auf Youtube wurde seit Januar 18 Millionen Mal angeklickt.

Die Hauptdarsteller: Sie sind beide schön und sympathisch. Shailene Woodley in der Rolle der Hazel wirkt besonnen und zurückhaltend, Ansel Elgort gibt einen fröhlichen und selbstbewussten Gus.

Der Regisseur: Josh Boone, 35, ist ein amerikanischer Regisseur. Mit «Love Stories» hat er sich 2012 schon einmal aufs Parkett der Liebe begeben.

Der Satz: Hazel zu Gus: «Ich bin eine Granate. Ich werde eines Tages hochgehen und in meinem Umfeld alles zerstören.»

Die Szene: Mit Rieseneffort schleppt sich Hazel samt Atmungsgerät die schmalen Treppen im Anne Frank Haus in Amsterdam hoch. Sie führen zum Versteck der jungen Frau. Oben angekommen erkennt Hazel, wie wichtig es ist, jeden Augenblick bewusst zu leben – und die Liebe zuzulassen.

Das Fazit: Kein Auge bleibt am Ende des Filmes trocken. Grosses Gefühlskino, nicht nur für Teenager. Nicht vergessen, Papiernastücher einzupacken!

Bewertung ****
Länge 120 Min.
Regie Josh Boone 
Kinostart 12.6.

Auch interessant