«Liebe & Zufall» (CH) Das Schicksal geht seltsame Wege

Liebe & Zufall
© HO

Längst Vergangenes taucht wieder auf. Elise und Paul sind ein zufriedenes altes Ehepaar, bis die Haushälterin Angela zum Theater geht und Elise den Tierarzt küsst.

Die Story Elise und Paul sind seit 50 Jahren verheiratet und leben in einer Villa am Zürichberg, umsorgt von der treuen Haushälterin Angela. Der Wunsch der 76-jährigen Elise ist, bis zum letzten Atemzug mit Paul in der Villa zu bleiben. Ihr Leben verläuft ohne grosse Aufregungen. Doch dann wird Angela von einem Regisseur (Ueli Bichsel) entdeckt und für ein Bühnenstück engagiert, und Paul fährt mit seinem alten Maserati ihren neuen Arbeitgeber an. Nicht genug: Aus heiterem Himmel küsst Elise leidenschaftlich einen jungen Tierarzt (Andri Schenardi), der ihrer grossen Jugendliebe Robert aufs Haar gleicht. Daraufhin beginnt sie zu recherchieren, findet die Mutter des Tierarztes und zählt zwei und zwei zusammen.

Die Schauspieler Ein Hammer ist Silvana Gargiulo als Haushälterin Angela. Sibylle Brunner und Werner Rehm wirken in der Rolle des alten Ehepaars Elise und Paul sehr authentisch.

Der Regisseur Fredi M. Murer, der grosse Nidwaldner Filmregisseur, wurde unter anderem bekannt mit «Höhenfeuer» (1978, Goldener Leopard Filmfestival Locarno) und «Vitus» (2006, CH-Filmpreis). «Liebe & Zufall» ist inspiriert von Aufzeichnungen, die Fredi M. Murers Mutter im Alter zwischen 70 und 80 heimlich niedergeschrieben hat.

Eine Schlüsselszene Elise: «Was ist dein Wunschtod?» Paul: «Spurlos verschwinden.» Elise: «Ein schönes Bild.»

Fazit Ein charmanter und witziger Film, teilweise etwas langatmig.

Bewertung ***
Länge 113 Min.
Regie Fredi M. Murer
Kinostart 30. 10.

Auch interessant