5 Fragen an ein Buch Identitätssuche

das Buch von Marie NDiaye
© Paul Seewer

Worum geht es?
Clarisse Rivière kellnert in einem Bistro in Bordeaux. Mit ihrem liebevollen Wesen ist sie allseits beliebt. Doch sie trägt eine schwere Last. Das hellhäutige Mädchen heisst eigentlich Malinka und hat eine dunkelhäutige Mutter, die sie jedoch vor allen verheimlicht. Dieses Drama zehrt an ihrer Seele und hat schliesslich fatale Folgen.

Wer hat das Buch geschrieben?
Marie NDiaye, 46, Tochter einer französischen Mutter und eines sengalesischen Vaters, lebt in Berlin. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin erhielt 2009 für «Drei starke Frauen» den Prix Goncourt.

Ein typischer Satz?
«Ihre Liebe zu ihrer Mutter war für sie eine herbe, unmöglich herunterzubringende Speise. Diese Nahrung zerfiel ihr im Mund zu bitteren Teilchen …»

Wen interessierts?
Die Bitterkeit, mit der sich die Protagonisten durchs Leben schlagen, ist nicht leicht zu ertragen. Und doch, die oft gnadenlose Ehrlichkeit den eigenen Unzulänglichkeiten gegenüber ist beeindruckend. Wer sich dem stellt, dem wird das Buch nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Das Besondere?
Der Grundton des Buches ist geprägt vom Thema Rassismus. Mit welcher Virtuosität und Leichtigkeit die Autorin die unterschiedlichen Lebens- und Gedankenwege dreier Generationen darübersetzt, ist einzigartig

Und hier können Sie das Buch «Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra» bestellen.

Auch interessant