Poupoupidou (F) Marilyn eisgekühlt

Seit vier Jahren kämpft der Krimiautor David Rousseau (Jean-Paul Rouve) mit einem Schreibstau. Auf der Suche nach neuem Stoff reist er ins jurassische Niemandsland nahe der Schweizer Grenze und trifft dort unverhofft auf eine Leiche.
Dorfschönheit: Wie ihr Vorbild Marilyn Monroe räkelt sich Candice gerne im Scheinwerferlicht.
Dorfschönheit: Wie ihr Vorbild Marilyn Monroe räkelt sich Candice gerne im Scheinwerferlicht.

Die Story Die Dorfschönheit Candice Lecoeur (Sophie Quinton) liegt tot im Schnee: Verdacht auf Selbstmord mit Schlaftabletten. David ist tief beeindruckt von der jungen Frau, die Marilyn Monroe so ähnlich sieht, und beginnt, Nachforschungen anzustellen. Je mehr er über sie erfährt, umso mehr zweifelt er an der Selbstmordtheorie der Dorfpolizei.

Die Stars Die «Marilyn» von Sophie Quinton («Peau de vache») ist so bezaubernd, dass sie die Herzen im Nu erobert. Jean-Paul Rouve («Zwei ungleiche Freunde») überzeugt als mürrischer Krimiautor.

Der Regisseur Die Zusammenarbeit zwischen Gérald Hustache-Mathieu («La chatte andalouse») und Sophie Quinton war stets so perfekt, dass die Französin in allen Streifen des Theaterund Filmregisseurs die Hauptrolle spielt. «Poupoupidou» ist ihr vierter gemeinsamer Film.

Der Satz «Eine Geschichte beginnt immer dann, wenn sie zu Ende gegangen ist.»

Das Fazit Der irrwitzige Film kommt leichtfüssig daher – mit einem tollen Soundtrack. Und ist auch noch spannend.

Länge: 92 Min.
Regie: Gérald Hustache-Mathieu.
Kinostart 22. 3.

 

Auch interessant