«THE HELP» (IND/USA) Rache ist süss

Darum gehts: Mississippi in den 60ern. Skeeter kommt nach dem Uniabschluss zurück nach Jackson. Ihre Freundin Hilly hat nur eines im Sinn: sie endlich unter die Haube zu bringen. Skeeter zieht es vor, Autorin zu werden.
Strikte Rassentrennung: Auf dem Weg zum Fest: Hilly, ihre Mutter und das Dienstmädchen Minny.
Strikte Rassentrennung: Auf dem Weg zum Fest: Hilly, ihre Mutter und das Dienstmädchen Minny.

Im Kreise ihrer wohlbehüteten Freundinnen entdeckt sie schnell ein brisantes Sujet für ihr erstes Buch: das harte Leben der schwarzen Dienstmädchen, die zwar die Kinder der Weissen grossziehen und den Haushalt erledigen, die aber riskieren, entlassen zu werden, wenn sie die Toilette der Herrschaft benutzen. Heimlich trifft sich Skeeter mit den Dienstmädchen Aibileen und Minny. Und was die zwei Frauen erzählen, ist purer Sprengstoff.

Die Stars Die Oscar-nominierte Viola Davis (Aibileen) und Octavia Spencer (Minny) glänzen in ihren Rollen. Ebenso Emma Stone als Skeeter und Bryce Dallas Howard als Hilly. Lustig: Sissy Spacek als schrullige alte Dame.

Der Hintergrund «The Help» basiert auf dem gleichnamigen Buch von Kathryn Stockett von 2009, das 50 Wochen auf den zwei vordersten Rängen der «New York Times»-Bestsellerliste stand. Die Autorin und der Regisseur Tate Taylor sind langjährige Freunde.

Das Fazit Ein feinfühliger Film über Courage, Freundschaft und Ausgrenzung. Scham ist das Grundgefühl, das einen in diesem herausragenden Drama nicht loslässt. Aber es gibt auch viel zu lachen. Nicht verpassen!

Bewertung: * * * * *
Länge: 146 Min.
Regie: Tate Taylor
Kinostart 8. 12.

Auch interessant