Kacey Mottet Klein «Rock'n'Roll mag ich, Drogen und Sex nicht!»

Der 11-jährige Waadtländer Kacey Mottet Klein verkörpert im Kino den französischen Chansonnier Serge Gainsbourg - und wird von Filmkritikern gelobt. Er selbst sieht seinen Erfolg gelassen und kann mit Gainsbourg - «diesem Durchgeknallten» - nicht viel anfangen.

Er begeistert als junger Serge Gainsbourg die Kinobesucher - und das, obwohl Kacey Mottet Klein, 11, mit der Musiker-Legende aus Frankreich eigentlich überhaupt nichts gemeinsam hat: «Gainsbourg provozierte gerne. So bin ich nicht. Manchmal gebe ich meiner Mutter zwar freche Antworten, aber ich bin viel lieber nett zu ihr», sagt der Schüler aus Bussigny bei Lausanne.

Auch mit Gainsbourgs Lebenswandel hat der preisgekrönte Jungschauspieler so seine Probleme: «Während der Dreharbeiten musste ich rauchen. Zum Glück waren es nur Filmzigaretten - die stinken zwar mehr als die echten, sind aber wenigstens nicht ungesund.» Also steht er nicht auf «Sex, Drugs und Rock 'n' Roll»? «Nun, gegen Rock 'n' Roll habe ich nichts einzuwenden», meint Kacey selbstbewusst. Aber Drogen fände er doof und Sex - zumindest im Moment - auch noch.

Dabei liegen ihm die Mädchen in der Schule seit seinem Erfolg als Schauspieler zu Füssen. Aber Kacey will davon nichts wissen: «Das interessiert mich null!» Genauso wenig, wie eine Hollywood-Karriere. «Vielleicht werde ich Anwalt oder Chirurg. Schauspielern will ich nur so lange, bis ich mir einen eigenen Lamborghini leisten kann.»

Bekannt wurde Kacey Mottet Klein vergangenes Jahr als Schauspieler im westschweizer Drama «Home». Die Regisseurin Ursula Meier hatte ihn bei einer Sportveranstaltung in Lausanne auf der Strasse entdeckt. Für seine Rolle in «Home» erhielt er den Schweizer Filmpreis «Quartz» als bestes Nachwuchstalent 2009.

Auch interessant