Kinofilm: «Spectre» 148 Minuten Bond

Daniel Craig

Ab 5. November im Kino: «Spectre».

Die Story James Bond (Daniel Craig) kämpft gegen eine zwielichtige Organisation namens Spectre. Madeleine Swann (Léa Seydoux) ist wahrscheinlich die Einzige, die ihm wichtige Informationen liefern kann. Zugleich – und ohne Befugnis – wühlt Bond in alten Familiengeschichten.

Die Schauspieler Der Auftritt der sexy Italienerin Monica Bellucci – mit 51 das älteste Bond-Girl – ist zu kurz. Dafür kann man sich an der schönen Französin Léa Seydoux, 30 («Sister», 2012), erfreuen. Daniel Craig, 47, überzeugt als Bond, Christoph Waltz, 59, als Bösewicht weniger.

Der Regisseur Nach «Skyfall» (2012) drehte der englische Regisseur Sam Mendes nun seinen zweiten Bond-Film.

Das Fazit Auch wenn Daniel Craig von Film zu Film besser wird, den kultigen Sean Connery hat er noch nicht eingeholt. Das Kinoerlebnis hingegen ist grosse Klasse! Tolle Schauplätze – Mexico City, Rom, Sölden in Österreich, Marokko, London – sowie atemberaubende Szenen: Wahnsinnsfahrt mit dem Aston Martin, loopender Helikopter, auf Schnee rasendes Kleinflugzeug … Und Schlägereien, was das Zeug hält. Das 24. Bond-Abenteuer ist zudem gespickt mit Referenzen an frühere Filme aus der Reihe des «Agenten im Dienste Ihrer Majestät».

Länge 148 Min.
Regie Sam Mendes
Kinostart 5. 11.

Auch interessant