«NO(W)HERE*» Besucheransturm: Expo verlängert bis 12. April

Starkart präsentiert die erste «Urban Art Expo» der Schweiz. Nachdem diese Kunstrichtung international bereits grosse Anerkennung geniesst, erfreut sie sich nun auch in Zürich grosser Beliebtheit. Die Ausstellung «NO(W)HERE*» lädt seit ihrer Eröffnung am 21. Februar auf eine Reise durch Raum und Zeit des Phänomens Urban Art ein. Aufgrund des grossen Interesses wurde sie um zwei Wochen, bis zum 12. April 2014, verlängert.
Urban Art Expo Nowhere Zurich
© ZVG

30 Künstler aus 5 Kontinenten zeigen ihre Werke an der ersten «Urban Art Expo» der Schweiz.

Starkart vermitteln den Besuchern Kenntnisse über die Herkunft und insbesondere auch Diversität von Urban Art. Werke von 3 Künstlerinnen und 27 Künstlern aus fünf Kontinenten sind zu sehen, unter anderem von Shepard Fairey, Paul Insect, Space Invader, Blek le Rat, Hyuro, Vhils, Swoon, Dran, C215, Ludo und vielen mehr. Das führt zu einer Annäherung in exemplarischer Form an das meist sehr umfangreichen Oeuvre der 30 Künstler.

Die Kunstwerke werden in übersichtlichen Schritten vorgestellt. Neben Formen, Motiven und Farben, werden Intertextualitäten, über das Werk hinauswirkende komplexere Verweisstrukturen und ihre Positionierung im städtischen Raum diskutiert. Über eine verdichtete Begegnung mit unterschiedlichen visuellen Charakteristika und Techniken erhalten die Besucher den Durchblick im Urban-Art-Dschungel.

Zu sehen sind Stencils, Freehand, Pasteup bis zu Objekten und Installationen. Zusätzlich gibt es Videos, Texte und Führungen zum Thema und die «DIY» Do it yourself – Stencil Aktion, bei der Besucher ihren eigenen Stencil machen können. Für alle die schon immer einen original Banksy besitzen wollten, die beste Gelegenheit.

NO(W)HERE*: Bis 12. April jeweils am Donnerstag und Freitag, 17 bis 20 Uhr. Am Samstag um 14 bis 19 Uhr. Brauerstrasse 126, Zürich. Weitere Infos finden Sie hier.

Auch interessant