Steve Toltz (DVA) Vatermord und andere Familienvergnügen

Literatur aus Australien: Steve Toltz landete in seiner Heimat mit dem Debütroman über eine irre Familie einen Bestseller.
Literatur aus Australien: Der Autor, Steve Toltz, 38, wurde in Sydney geboren. 2008 stand er auf der Shortlist des britischen Booker Prize.
Literatur aus Australien: Der Autor, Steve Toltz, 38, wurde in Sydney geboren. 2008 stand er auf der Shortlist des britischen Booker Prize.

Stellen Sie sich Ihre schlimmsten Verwandten vor, und multiplizieren Sie diese mal tausend: Das Resultat: die Familie Dean.«Jeder von uns war ein ganz angenehmer Mensch, aber zusammen waren wir unerträglich», findet Sohn Jasper, der seine durchgeknallte australische Familiengeschichte erzählt.

Da ist einmal Martin, sein Dad. Ein Querkopf und«Philosoph, der sich selbst in die Ecke gedacht hat». Ein Typ mit abstrusen Ideen und Depressionen, der seinen Sohn zu Hause in Nietzsche und Schopenhauer unterrichtet und leidenschaftlich gerne das Leben infrage stellt. Der vergammelte Männerhaushalt von Jasper und seinem Dad wird durch den wortkargen Thailänder Eddie und die esoterisch angehauchte Anouk bereichert.

Eigentlich genug Chaos für einen pubertierenden Jungen. Doch über all dem schwebt auch noch der unheilvolle Geist von Terry Dean: Jaspers (angeblich) verstorbener Onkel Terry metzelte als Jugendlicher Betrüger und Kleinkriminelle nieder und wurde so in Australien zum Volkshelden – sehr zum Missfallen von Bruder Martin, der nicht gern im Schatten steht.

Kein leichtes Erbe also, das Jasper zu bewältigen hat.«Wir Kinder von Rebellen sind zu bedauern», sagt er. Bis Jasper einen Ausweg findet, braucht es einige Umwege – wie im Labyrinth, das Vater Martin im Wahn um sein Haus herum konstruiert.

Autor Steve Toltz legt mit seinem Debütroman eine tolle Geschichte mit abstrusen Einfällen vor. Er lässt Jasper seine Familiengeschichte erzählen, schiebt aber auch Tagebucheinträge seines Vaters Martin ein.

Toltz’ geniale Sprache sprüht vor Witz und findet wundersame Vergleiche, die die Lektüre zu einem Mordsspass machen.

Das macht das Buch lesenswert

  • Ein Schwergewicht von einem Roman (790 Seiten) als idealer Ferienbegleiter.
  • Literatur aus Australien? Steve Toltz beweist, das es lohnt, sie zu lesen!
  • Das rabenschwarze Märchen sorgt für vergnügliche Stunden.

Hier geht's zum Bestellen von: «Vatermord und andere Familiengeschichten» von Steve Toltz (DVA)

Auch interessant