«Doubleview» Berauschende Bildwelten

Vera Rothamel zeigt in Luzern eine ineinandergreifende Arbeit, in der sie mit Überlagerungen und Durchsichten spielt.
Malerin Vera Rothamel in ihrem Atelier
© Raja Läubli

Vera Rothamel arbeitet mit Pigmentfarben und besitzt eine grosse Auswahl an Pinseln.

Das Atelier von Vera Rothamel, 56, befindet sich in einem ruhigen Gewerbequartier in Zürich. Durch grosse Fenster strömt viel Licht in den Raum und lässt die an der Wand hängenden farbigen Bilder aufflammen. Ein breiter Papierstreifen mit Farbklecksen bedeckt den Boden, den bevorzugten Arbeitsort der Künstlerin.

Auf dem Arbeitstisch reihen sich Pigmentfarben und Pinsel in jeder Form und Grösse. Darunter auch ganz breite, mit denen man normalerweise den Boden streicht. Werkzeuge sind für Vera Rothamel sehr wichtig, und sie pflegt sie entsprechend. Der älteste Pinsel ist 25 Jahre alt und kommt aus Berlin, wo die Malerin von 1981 bis 1995 gelebt und studiert hat. «Ich bin mit dieser Stadt immer noch sehr verbunden.» In Berlin besuchte sie die Hochschule für Künste, dort verdiente sie ihr Geld als Filmset-Malerin und lernte grossflächig und grossformatig zu arbeiten. Seit einigen Jahren beschäftigt sich die in Zürich lebende Luzernerin damit, Spuren sichtbar zu machen. Überlagerungen und Mehrschichtigkeit einerseits, Durchsichten und Einsichten andererseits spielen dabei eine entscheidende Rolle. Genauso der Zufall, den Vera Rothamel für sich nutzt, um dann mit Elementen ins Bild einzugreifen. Das heisst: Auf die monochrom grundierte Leinwand kommt an gewissen Stellen flüssige Farbe, die durch Bewegen des Bildes in verschiedene Richtungen fliesst. Danach setzt die Künstlerin bewusst ihre Akzente, die entfernt an Blumen und Pflanzen erinnern. Der Prozess der Überlagerung kann mehrmals wiederholt werden, bis das Werk fertig ist.

«Doubleview» heisst die Einzelausstellung in der Kunsthalle in Luzern und stellt eine verdichtete Rauminstallation dar: An den Wänden hängen Gemälde in berauschenden Farben, die Glasfront ist mit orange bemalten Folien bespielt. «Der Raum wird neu durch Farbe definiert», sagt die experimentierfreudige Künstlerin und denkt schon an weitere Interventionen.

Kunsthalle Luzern. Bis 15. 9.
Di–Mi und Fr–So 14–18, Do 14–20 Uhr
Tel. 041 412 08 09
Publ. «Vera Rothamel – Malerei treibt Blüten» (Benteli) CHF 58.–

Auch interessant