Neue Arbeiten von M.S. Bastian & Isabelle L. Vereint im Fabulieren

Das Künstlerpaar M. S. Bastian & Isabelle L. arbeitet seit 2004 zusammen. In der Berner Ausstellung ENTFÜHREN sie uns auf hohe See.
Reicher Fundus Material für zwölf Ausstellungen lagern bei Biel: M. S. Bastian & Isabelle L. in ihrem Universum.
© Willy Spiller Reicher Fundus Material für zwölf Ausstellungen lagern bei Biel: M. S. Bastian & Isabelle L. in ihrem Universum.

Sie teilen sich Tisch, Bett, Atelier und Werke: M. S. Bastian, 50, und Isabelle L., 45. Vom Projekt bis zu dessen Ausführung – auch das Malen am Bild selber – machen die beiden Comix-Künstler gemeinsame Sache. Es wird heftig diskutiert, argumentiert, gestritten. Bei Unstimmigkeiten hilft ein Vetorecht, um die Gemüter zu besänftigen. Vor 14 Jahren hat das Künstlerpaar in Las Vegas geheiratet – getraut von «Elvis Presley». Seit acht Jahren arbeitet es zusammen.

M. S. Bastian & Isabelle L. bezeichnen sich als Comix-Künstler. Comix steht für Communication-Mix-Art und kommt mit rein zeichnerischen Elementen aus und nicht wie beim Comic mit Sprechblasen. «Wir erschaffen unsere eigenen Universen», sagt der Berner und zählt auf: «Auf ‹Bastropolis› (2007), die grosse Stadt, folgten ‹Bastokalypse› (2010), das 52 Meter lange Monumentalwerk in Schwarz-Weiss, sowie die bunten Dschungelbilder. Jetzt ist die Bildserie ‹Wind, Wellen und Matrosen› fertig.» Die Fantasie von M. S. Bastian & Isabelle L. ist überbordend, ihre Referenzen an grosse Maler wie Henri Rousseau, Hieronymus Bosch oder Picasso offensichtlich. Aus der Comic-Welt borgen sie sich Micky Maus oder Popeye, von Graffiti-Künstlern wie Keith Haring oder Basquiat lassen sie sich beflügeln. Der Spagat zwischen Comic und Kunst ist dem Paar aus Biel, das seit einigen Jahren von seiner künstlerischen Arbeit leben kann, gelungen.

Galerie Martin Krebs Bern.
Ab 9. 1. bis 13. 3., Di–Fr 14.30–18.30, Sa 10–14 Uhr, Tel. 031 311 73 70, www.martinkrebs.ch

 

Auch interessant