«Now You See Me» (USA/F) Vier Magier und ein Bankraub

Vier Trickbetrüger (Jesse Eisenberg, Isla Fisher, Dave Franco und Woody Harrelson) werden von einem namhaften Magier, den keiner von ihnen persönlich kennt, zusammengetrommelt, um in Las Vegas ein Riesending aufzuziehen. Ein Jahr später treten sie als The Four Horsemen auf.
Spektakulär: Entfesselungskünstlerin Henley (I. Fisher, o.) und FBI-Agent Dylan Hobbs (M. Ruffalo, l.) im Einsatz. Thaddeus (M. Freeman, r.), der Magier-Enttarner.
© © 2013 Summit Entertainment, LLC. All rights reserved. Spektakulär: Entfesselungskünstlerin Henley (I. Fisher, o.) und FBI-Agent Dylan Hobbs (M. Ruffalo, l.) im Einsatz. Thaddeus (M. Freeman, r.), der Magier-Enttarner.

Ihr erster Coup: Während einer Vorführung rauben sie die Pariser Bank eines zwielichtigen Financiers aus, während dieser im Publikum sitzt, und lassen die Geldscheine auf die Zuschauer regnen. FBI-Special-Agent Dylan Hobbs (Mark Ruffalo) heftet sich zusammen mit Interpol-Agentin Alma Vargas (Mélanie Laurent) verbissen an die Fersen derMagier. Doch diese scheinen immer einen Schritt voraus zu sein.

Die Schauspieler: Die vier kleinen Trickbetrüger kommen ganz gross heraus. Mit Mark Ruffalo («The Avengers»), der den erfolglosen FBI-Special-Agent Dylan Hobbs spielt, hat man spätestens nach seinem ersten Misserfolg Mitleid. Und Morgan Freeman ist cool wie immer.

Der Hammersatz: «Je mehr Sie glauben zu sehen, umso einfacher kann man Sie täuschen.»

Der Hammer: Gekonnt eingesetzte Illusion, die den Zuschauer voll verwirrt. 
Wer ist der fünfte Mann oder die fünfte Frau? Die Frage bleibt bis zum Schluss offen. Spannungsgeladener, temporeicher und witziger Film mit vielen Zaubereinlagen: Man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Höchst unterhaltsam. 

 

Bewertung: * * * * *
Länge: 116 Min.
Regie: Louis Leterrier
Kinostart 11. 7.

 

Auch interessant