«UFO IN HER EYES» (CHINA) Visionen einer Bäuerin

Die Story: Ein entlegenes Dorf in China. Kwok Yun (Shi Ke) trifft sich zum Schäferstündchen mit dem Dorflehrer (Z. Lan). Auf dem Heimweg stolpert sie über einen grossen Kristall und hält ihn staunend in die Sonne. Sie wird sofort von einem Licht geblendet und glaubt, ein Ufo zu sehen.
Aufgetakelt: Die Bäuerin Kwok Yun wird von ihrem Grossvater zur Hochzeitsfeier geführt.
Aufgetakelt: Die Bäuerin Kwok Yun wird von ihrem Grossvater zur Hochzeitsfeier geführt.

Gleichzeitig taumelt ein Mann auf sie zu: ein Amerikaner, der beim Trekken von einer Schlange gebissen wurde. Kwok Yun leistet Erste Hilfe. Als Dank schickt der heimgekehrte Fremde einen 3000-Dollar-Check ins Dorf. Die Dorfvorsteherin Chief Chang (Mandy Zhang) wittert Morgenluft. Sie stellt einen 5-Jahres-Plan auf und katapultiert das verschlafene Dorf flugs in die Postmoderne.

Die Stars: Die Bäuerin wird von der charismatischen Shi Ke gespielt, einer der grossen Film- und Bühneninterpretinnen Chinas. Mandy Zhang, die ehrgeizige Dorfvorsteherin, wirkt urkomisch.

Die Regisseurin: 2009 gewann Xiaolu Guo mit ihrem Film «She, a Chinese» in Locarno den Goldenen Leoparden für den besten Film. Die gebürtige Chinesin ist auch eine erfolgreiche Schriftstellerin und lebt in London.

Was bleibt? Wunderschöne Landschaften und ein archaisches Dorf, das im Chaos zu versinken droht.

Das Fazit: Der Film ist trotz vielen urkomischen Situationen keine Komödie, sondern ein Drama. Und eine ergreifende Liebesgeschichte.


Bewertung: * * * *
Länge:
110 Min.
Regie: Xiaolu Guo
Filmstart: 7. 6.

Auch interessant